#24 Hausbau – ein Wahnsinnswochenende

Ja, dass war es wirklich und eigentlich eine wahnsinnige Woche. So waren meine Eltern hier ab Mittwoch und es wurde wieder fleißig im Haus gewerkelt. Die fehlende Rollade im Spitzboden ist da und auch die Fenstergriffe. Jippie. Dann aber schnell am Mittwoch noch ein Rückschlag: Wasser- und Gaszähler kommen erst Freitag! Nee, nicht wirklich. Das heißt nu auch, dass die Heizung erst seit Freitag läuft. Aber man kann ja nicht alles haben.

Nächster Rückschlag: Da kauft man extra im Malerfachgeschäft angemischte Farbe zum nicht gerade günstigen Preis und dann deckt sie nicht – auch nach 4 x streichen nicht. Gut, dass der Maler vor Ort war und mit Tipps zur Seite stand. Jetzt mussten wir zwar nochmal etwas Geld in die Hand nehmen, dafür ist die Küchenwand aber nu jetzt grün und ich bin eigentlich auch total zufrieden – dafür diese aber auch 10 mal übergestrichen. Etwas gutes hatte die teure Farbe nun auch noch, denn erst dadurch bin ich auf die Idee gekommen, dass wir Tafelfarbe im Eingangsbereich verwenden werden. Ich bin gespannt, ob es sich so gut macht wie es angedacht ist.

Und nach diesem Eklat, haben wir dann die Farbe für Gäste-WC und Badezimmer selbst angemischt. Und so bin ich dann ab Donnerstag abend auch nur strahlend durch die Weltgeschichte gelaufen, denn es ist noch schöner geworden, als ich es mir erhofft habe. Und selbst von meinem Vater kam ein Lob über die Farbauswahl und die Wandgestaltung. Was will man mehr. (Leider kann man das auf dem Foto nur schwer erkennen.)

Dem Großen haben wir sein Bett mit Rutsche aufgebaut sowie einen Regenbogen an eine Zimmerwand gemalt (Foto folgt noch). Dann aber Freitag Nachmittag noch ein Schock: Unsere Große hatte sich den Finger eingeklemmt. Bis wir ihn endlich wieder befreit hatten, verging eine gefühlte Ewigkeit. Dann ab zum Krankenhaus, sah echt schrecklich aus. Aber zum Glück ist er „nur“ gequetscht und nicht gebrochen. Schon abends ging es ihr gut und die Schmerzen war vergessen.

Jetzt heißt es auf die Fliesen warten und dann wird Laminat gelegt und alles eingerichtet. Die Küche muss noch gekauft werden. Und hoffen wir, dass die Haustür rechtzeitig eingebaut wird. Warten auf das Carport. Und dann in zwei Wochen umziehen. Wird also nochmal stressig bei uns und deshalb hier auf dem Blog vermutlich etwas ruhiger.

Advertisements

3 Gedanken zu “#24 Hausbau – ein Wahnsinnswochenende

  1. Da habt ihr ja noch einiges vor euch. Drücke die Daumen, dass jetzt alles klappt wie es soll und der Umzug gut vonstatten geht. Wünsche einen schönen Sonntag. Gruß Martin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s