Ein leidiges Thema. Das Studium

Ja, ja, irgendwie wird es wohl doch nichts mit der Hausarbeit in diesem Semester. Die Literatur lässt auf sich warten (wobei sie nun endlich in der Bücherei angekommen ist, aber wir sie noch abholen müssen) und ein Rückschlag nach dem anderen.
Zuerst kam heraus, dass es die Gruppe, die ich untersuchen wollte, momentan nicht aktiv mehr gibt. Es gab, wie es bei älteren Menschen durchaus vorkommen kann, gesundheitliche Probleme bei der Initiatorin. Nun muss ich mal sehen, ob ich trotzdem ein Interview mit ihr führen kann. Die Telefonnummer hab ich auf jeden Fall schon.
Aber es hieß dann schweren Herzens doch noch kurz vor Jahresschluss: Ade Hausarbeit WS 2011/12. Ich denke nicht, dass es noch schaffbar gewesen wäre.

Aber die Hausarbeit muss ich ja trotzdem schreiben, also werd ich mich jetzt so gut es geht aufs Schreiben im Sommersemester 2012 konzentrieren und vorbereiten. Also Literatur abholen, sichten, ggf. weitere bestellen, sichten und so weiter.
Die Frage konkretisieren, den theoretischen Rahmen suchen und mir eine oder zwei Interviewpartner versuchen zu organisieren.

Aber da ich ja nun doch so einiges nachzuholen habe und nun drei Semester ohne irgend einen Abschluss vorweisen muss, hab ich mich entschlossen auch noch Modul 2 D zu bearbeiten.

Es geht um „Sozialstruktur und soziale Ungleichheiten moderner Gesellschaften“. Ein Thema welches mich durchaus interessiert. Ich bin also zuversichtlich. Und wenn ich es recht gelesen habe, kann ich mich tatsächlich mal wieder einer Lerngruppe anschließen. Das wäre schon toll, motiviert einfach immer.

Um mich aber etwas besser in den Griff zu bekommen, werde ich fortan wieder etwas regelmäßiger hier posten, was nu nicht bedeutet, dass ich all meine Gedanken mit euch teilen werde (weiß nicht, ob das so gut wäre), aber so hin und wieder mal einen Zwischenbericht, einige Gedanken, damit ich selbst vorankomme.

Mein Mann hat mir sogar noch eine Freude kurz nach Weihnachten gemacht und mir folgendes Teilchen geschenkt:

Es ist ein Sony Ebook-Reader. Das Lesen an ihm ist sehr angenehm, ich kann Textpassagen markieren und mir Notizen hinzufügen. Per W-Lan geht es dann auch ins Netz, um weitere Informationen suchen zu können. Wirklich ausgetestet hab ich nun noch nicht, aber toll ist trotzdem.

Advertisements

12 Gedanken zu “Ein leidiges Thema. Das Studium

  1. Hey, Mensch das ja ärgerlich mit 2a. Was ich dir aber sagen kann, es wird davon abgeraten momentan die Ha ins nächste Semester mitzunehmen. Da sich in 2a etwas ändern wird und wohl auch von der Betreuung her. Da momentan noch nichts dazu gesagt werden kann, wollen sie einen unnötige Arbeit ersparen und sagen lieber, das die Ha dieses Semester nach Möglichkeit abgeschlossen werden solle da ein Fortsetzen nicht garantiert werden kann. Hab ich in Moodle mal aufgeschnappt.

    2D machen wir auch, von daher wird es eine Lerngruppe geben. Müssen dann nur mal nach einen passenden Termin schauen. Aber da haben wir ja noch Zeit.

    Wie siehts denn mit einen Semesterplan aus, in dem du dir grob was vornimmst? Bei mir klappt es ganz gut, das ich mir jeden Tag (außer Wochenende) vornehme min 1 Std was zu machen, dabei plan ich im Semester auch ein das ich mal 1 oder 2 Tage oder 1 woche nicht kann. Klappt bisher ganz gut.

    Bei 2a spielt der Kleine nu gut mit und macht lange MIttagsschlaf, da schaff ich mehr, so dass ich nu schon recht weit bin. Und die Briefe hatte ich ja schon gelesen.

    Ich drück die Daumen, dass das nächste Semester dir wohlgesonnen ist und du wieder einen Erfolg vermelden kannst.

    Gefällt mir

    1. Nen Semesterplan – ja denn hatte ich auch immer. Aber ehrlich: Tagsüber kann ich gar nicht lernen. Der Haushalt, die Kinder, die KLeine schläft vllt. mal ne Stunde, dann muss ich aber entweder Essen kochen oder den Sonnenschein vom KiGa abholen oder die Große kommt von der Schule oder Hausarbeiten machen mit der Großen. Drei Kinder ist einfach etwas anderes wie eins. Wenn ich dann abends mal lerne, falls keine Bügelwäsche oder ähnliches ansteht und die Kinder mal tatsächlich um 8 im Bett sind und nicht erst um 9, dann bin ich den nächsten Tag total in den Seilen oder weiß nicht, was ich gelesen habe.
      Dazu kommt dann ja noch, dass ich normalerweise ja immer viel am Wochenende gelernt hab, aber da ist Martin stets eingebunden, so dass mir eigentlich dort auch nie Zeit bleibt. UNd was bleibt da noch an Zeit, mal hier und da nen halbes Stündchen. Dann hab ich ja noch die Tutorenarbeit, die momentan ein Zeitfresser ist – das war so nicht eingeplant. Läuft grad mal wieder alles drunter und drüber.
      Nichtmitnehmen und Änderungen – ach, wenn es dann so ist, dann werd ich mir wohl im Sommer wieder etwas Neues einfallen lassen müssen. Egal. Ich bereit es jetzt so weit vor, hoffe, dass ich mal Glück habe. Momentan bekomm ich nicht mal mehr ne Antwort in Moodle – gggrrr.
      2 D mach ich auf jeden Fall und 2 A auch! Das ist nu festeingeplant. Und da ich ja nu dann wenigstens die Methodik in 2 A vllt. etwas aufm Schirm hab, da müsst es doch mit dem Teufel zu gehen, wenn das nicht machbar sein soll.
      Hättest du etwas dagegen, wenn ich deine HA mal lesen dürfte, wenn sie fertig ist? Das würd mir ja evtl schon weiterhelfen.

      Gefällt mir

  2. Das kann ich gut nachvollziehen, habe auch echt respekt das du das mit 3 Kindern durchziehst. Ich wünsche dir viel Kraft und Energie das du mit deinem Studium weiter voran kommst.

    LG

    Gefällt mir

  3. @Eva
    Da magste Recht haben. Mit einem ist es vielleicht noch einfacher. Wirst das schon schaffen. Abends lernen könnt ich auch nicht. Da geht Moodle, Email.. aber nen Studienbrief lesen? Neee…

    Theoretisch ist meine Ha fertig, muss sie heute nochmal durchlesen und dann wird sie zu meiner Freundin zum Korrekturlesen geschickt. Männe hat mir gestern schon meine Panik genommen, das sie meine Darstellung der Ergebnisse und der Vergleich mit der Theorie zu gleich anhören. Da wiederholen sich ein paar Sachen, aber er meinte das geht so.
    Denke das ich mir da viel mehr Sorgen machen…
    Kann sie dir ja mal schicken, wenn du über evtl. sprachliche und grammatikalische Fehler hinwegsehen kannst. Ansonsten musst du noch etwas warten. Wobei ich anders rum auch nichts gegen eine Meinung vom wem vom Fach habe. 😉

    Gefällt mir

  4. liebe eva, ich wünsche dir viel kraft und geduld. ich hatte immer den eindruck, dass man die hälfte seines studiums damit verbringt, dinge zu organsieren, hinter büchern herzurennen… das kostet kraft (mal ganz abgesehen von drei kindern und hausbau :-))
    du schaffst das!!! (ich rede im moment in bob-der-baumeister-slogans :-))
    liebe grüße!

    Gefällt mir

    1. @Steffi: Jo, ich schaff das. Nehm mir halt nur nen Semester mehr Zeit. Warum aber auch nicht. Und Bob-der-Baumeister hab ich gestern fünf mal hintereinander schauen müssen … mach ruhig weiter so.

      Gefällt mir

  5. Irgendwie haben doch alle einen Ebook-Reader bekommen. Also gefühlt seh ich tausende dieser Dinger. Dabei sind echte Bücher doch viel toller, so mit Seiten zum Umblättern…
    Beim Studium wünsch ich dir viel Erfolg für 2012. Also ich hab schon voll viel Achtung, dass du 3 Kinder hast und trotzdem das Studium noch nebenher machen willst. Die Kleinste ist ja noch nicht im Kindergarten (oder?) und dann der Hausbau und der Umzug… Jetzt wünsche ich dir einfach nur, dass du es durchziehen kannst!!

    Gefällt mir

    1. Echt, haben einen Ebookreader alle bekommen? Bei uns eigentlich nicht. Außerdem ist er fürs Studium gedacht als Erleichterung, dass ich nicht stets die großen Din A4 Studienbriefe plus Bücher mitnehmen muss. Das geht nämlich nicht überall, z. B. aufm Spielplatz oder draußen auf der Terrasse. Eigentlich hast du aber recht: Bücher zum Anfassen, festhalten, Seiten umblättern und auch im Bücherregal (hab mir ja immer eines gewünscht) sind einfach toller. Ich hoffe, er wird einfach zur Arbeitserleichterung.
      Danke fürs Aufmuntern. Die Kleine ist noch nicht im Kiga, vllt. im Sommer, wenn wir einen geeigneten Platz bekommen. Nicht immer leicht.

      Gefällt mir

      1. Ach, das klingt logisch, dass es auf die Weise für das Studium eine Erleichterung ist! Vor allem, wenn man sogar Textpassagen markieren und mit Notizen versehen kann.
        Also das war ja auch nur ein Gefühl 😉 Im Endeffekt hat eine Klassenkameradin bekommen und so einige Leute mit denen ich über facebook Kontakt habe. Es gibt ja schon länger diese eBook Reader. Aber nachdem der Kindle im letzten Jahr endlich auf einen bezahlbaren Preis runterkam, lag der sicher an vielen Leuten unter dem Weihnachtsbaum. Für mich kommt sowas aber überhaupt nicht in Frage.

        Gefällt mir

  6. Ja, zum Markieren und zum Schreiben ist der Sony schon echt praktisch. Einen anderen, abgespeckteren bräucht ich auch nicht.
    Der Kindle ist mir zu eingeschränkt, weil man ja lediglich Ebooks von amazon darauf lesen kann. Ich könnt jetzt nicht sagen, dass ich nur dort kaufen möchte. Lass mich da ungerne einschränken. Bei mir im Studium wird teilweise nur mit diesen gelernt. Gerade wer viel unterwegs ist und nicht stets Bücher und Studienbriefe mitschleppen möchte, hat mit dem Sony z. B. einen echten Vorteil. Wesentlich weniger Gepäck.
    Jetzt bin ich gespannt wie der Ebookreade sich im Alltag meistern wird. Bin ja noch in der Testphase und hab noch keine Studienbriefe überspielt.
    Aber „normale“ Bücher werd ich auf jeden Fall auch weiterhin lesen und kaufen. Ist einfach etwas anderes. Aber bei Fachliteratur kann man da gut darauf zurückgreifen, gerade auch weil Büchereien auch immer mehr Ebooks anbieten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s