Gelassenheit oder Stress?

Kennt ihr das? Die Hausputz muss dringend erledigt werden, weil am Nachmittag die Familie zum Kaffee kommt und der Kuchen will auch noch gebacken werden. Oder ihr müsst wie in meinem Fall eure Hausarbeit für die Uni innerhalb der nächsten zwei Wochen abgeben, aber habt gerade mal einen klitzekleinen Teil fertig. Und nu?
Verfallt ihr dann in Hektik? Lasst ihr euch Stress? Macht alle Dinge möglichst schnell und doch nur halb? Oder doch eher etwas Gelassenheit an den Tag legen. Sich zuerst strukturieren. Wo fange ich sinnvollerweise an? Was dann und was kann noch kurz vor knapp gemacht werden? Welche Dinge können auch noch nach der Familienfeier oder der Hausarbeit erledigt werden können?

Gerade schrieb eine Kommilitonin, wie ich denn so gelassen bleiben könnte. Sie hätte vermutlich schon aufgegeben. Ich neige nicht dazu aufzugeben. Ich will zu ende bringen, was ich angefangen habe. Das bedeutet vielleicht, dass es jetzt nicht mehr hundertprozent werden, wobei ich mir trotzdem Mühe geben mag. Aber wenn ich jetzt aufhöre, dann fange ich im nächsten Semester wieder bei Null an. Neues Thema, neues Interview, alles wieder von vorne. Nein danke. Und wieder der ganze Stress, die Aufregung, allen Mut erneut zusammen nehmen.

Einige könnte dann zwar besser laufen. So würde ich das Interview anders gestalten. Mir im Vorfeld möglichst alle Literatur über die Fernleihe bestellen (ich warte noch so dringend auf ein Buch, hoffentlich kommt es noch rechtzeitig). Mir einen Masterplan zusammenschustern. Notieren, was wann wie gemacht werden sollte. ‚Aber ehrlich: Vermutlich läuft es genau wie jetzt auch. Es kommt etwas dazwischen. Man kann sich nicht so schnell überwinden und schiebt ungeliebtes auf. Und am Ende ist es wieder stressig, man könnte eigentlich gleich aufhören…

Also Arschbacken zusammenkneifen. Tagelang am PC sitzen, obwohl draußen allerschönstes Sommerwetter ist. Keine Fotos für die diversen Challenges knipsen. Den neuen Blog nicht angehen, sondern verschieben. Nur der Knirps, mit dem gehe ich ab Montag morgen in den Kindergarten. Der hat dann etwas von Mama. Alle anderen nur kurz. Da ist jetzt der Papa zuständig – genau wie für Bügeln, Wäsche waschen, kochen, backen, mit den Kindern spielen, Hausputz und alles andere. Wir tauschen die Rollen noch für die nächste Woche.

Und jetzt an die Arbeit, sonst wird das nichts mehr 😉
Wer gerne Korrekturlesen möchte, darf sich gerne bei mir melden. Bräuchte da jemanden, der spontan nächstes Wochenende Zeit hätte die Hausarbeit einmal Korrektur zu lesen.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Gelassenheit oder Stress?

  1. Lass dich nicht stressen. Du schaffst das, das weiß ich. Und auch so etwas gehört zum Forschungsprozess daz. Manchmal würd man gern mehr, aber es geht, sowas kann dann gut ins Fazit rein.. das noch mehr möglich gewesen wäre und Potenzial für eine weitere oder längere Hausarbeit wäre.. so in etwa.
    2b wird dir dafür nächstes Semester wie ein Spaziergang vorkommen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s