Der Deutschkurs

Seit Anfang November darf ich wie bereits erwähnt einen Deutschkurs im hiesigen Familienzentrum leiten. Am Anfang war ich schon recht unsicher, denn klar ich kann meine Muttersprache, mit der Grammatik hatte ich nie Probleme und didaktisch werde ich zum Teil durch das Studium auf das Lehren von Erwachsenen vorbereitet. Doch ich bin keine ausgebildete Deutschlehrerin und bis auf Nachhilfeunterricht in Mathe habe ich auch noch nie ein reguläres Schulfach unterricht. Aber einmal ist immer das erste Mal und ich habe mich irrsinnig gefreut eine tolle Herausforderung zu haben.

Eine weitere Herausforderung war die Vorkenntnisse der Teilnehmerinnen nicht zu kennen. Und gerade die erste Stunde ein Abenteuer. Das Abenteuer ist geblieben. So können zwar alle „unsere“ Buchstaben und unser Alphabet und z. B. nicht nur die arabischen Schriftzeichen, aber die Vorbildung ist wirklich sehr unterschiedlich. So kann eine Teilnehmerin kaum ein Wort Deutsch und muss erst einmal Vokabular aufbauen, eine andere hat dafür kaum grammatikalische Grundkenntnisse, nicht mal in ihrer Muttersprache, weil sie nur zwei Jahre zur Schule gegangen ist. Die anderen beiden Frauen haben rudimentäre Deutsch- und Grammatikkenntnisse. Alle sind sehr nett und aufgeschlossen und ich habe das Gefühl sie wollen lernen. Bis auf eine Frau, die leider ein krankes Kind zu Hause hat, kommen auch bisher alle regelmäßig zu unseren Treffen. Vielleicht ist das auch ein Vorteil, dass wir im Familienzentrum/Kindergarten lerne und unsere Kinder gemeinsam dort hingehen und wir uns so öfter über den Weg laufen.

Ein Vertrauen konnte aufgebaut werden.

Das Unterrichten an sich ist in dieser aufgeschlossenen Gruppe nicht besonders schwierig. Was es schwierig macht, sind die unterschiedlichen Voraussetzungen. So bereite ich meist zweierlei Übungsblätter vor je nach Kenntnisstand und persönlichen Möglichkeiten. Ich habe aber auch den Vorteil, dass ich keinerlei Vorgaben vom Bildungsträger bekommen habe. Angefangen sind wir jetzt mit Nomen, Verb und Adjektiv. Dabei haben wir uns am Kindergartenmaterial bedient und passend zum Winter die Wetterlage und die passende Kleidung thematisiert. Zur Hilfe haben wir ein Winterwimmelbild genommen wie auch schon Memorykarten, um erstes Vokabular aufzubauen.

Das meiste Unterrichtsmaterial stelle ich selbst zusammen, aber ich orientiere mich auch an anderem Da gibt es wunderbares Material frei verfügbar im Netz. Herzlichen Dank dafür. Gerne teile ich es mit euch. Fündig werde ich häufig hier oder hier. Gerne teile ich auch mein Material mit euch, zum Beispiel das Übungsblatt zum Winterwetter Übungsblatt Winter.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Deutschkurs

  1. Oha, das klingt nach einer echten Herausforderung. Stelle ich mir wirklich schwierig vor, alles in allem.
    Können die Frauen denn alle deutsch sprechen? Zur Verständigung ist das ja unumgänglich…

    Viel Spaß und Erfolg weiterhin 🙂
    LG die Alltagsheldin

    Gefällt mir

  2. @alltagsheldin: Die Deutschkenntnisse sind zum Teil vorhanden. Eine Frau hat kaum Kenntnisse, wir lernen also hier vorrangig Vokabular. Die anderen verstehen zum Teil. Aber die Verständigung klappt.
    @Steffi: danke dir

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s