Sammelsurium

Ach was besseres ist mir nicht eingefallen. Ich war so motiviert endlich mehr zu bloggen, regelmäßig zu studieren, dem Funkkolleg Medien sowie dem COER13 zu verfolgen und dann … ja dann, kam es mal wieder anders als man denkt.

So schön die Ferien für Kinder auch sind und auch die freie Zeit, wenn diese bei den Großeltern verweilen. Ist es auch wenn sie wieder daheim sind und der Alltag beginnt. Leider begann er bei uns irgendwie immer noch nicht. Der Sohnemann kam krank aus dem Urlaub zurück, hatte sich beim Opa angesteckt und lag eine geschlagene Woche flach. Bronchitis und Mandelentzündung, nicht mit zu Spaßen und so ging es ihm auch. Mal fitte Momente, aber dann doch wieder unheimlich schlapp. So hieß es schon am Anfang der Woche alle Termine absagen oder verlegen und neu planen. Und wenn erst einer krank ist, dann wird es meist auch der nächste. So war die Lütte dann ab Mittwoch auch mit Mandelentzündung zuhause, aber es ging ihr noch relativ gut dabei. Kaum Fieber im Gegensatz zum Bruder. Jetzt sind die beiden wieder fit, haben aber den Papa angesteckt, der momentan ohne Stimme zuhause ist. Eine ganz neue Erfahrung für alle – Papa ohne Stimme.

Aber es war ja auch noch der Geburtstag der Großen, den wir natürlich trotzdem gefeiert haben. Sie hat sich gefreut über eure Glückwünsche unbekannterweise. Aber auch über ihre Geschenke. Besonders die Nähmaschine, wobei wir allerdings noch etwas hadern, ob wir sie nicht zurückschicken, weil sie hier und da hakt und sehr schnell ist für ein Kind. Mmmmh. Noch mehr Mängel und ab geht die Reise zurück. Zuerst werden wir aber noch den Rat der Oma einholen, die sich mit Nähmaschinen etwas besser auskennt. Hoffentlich.
Anna könnte Tag und Nacht nähen.

Einladungskarten

Und da war ja noch der Kindergeburtstag. Zuerst hieß es Einladungskarten basteln. Allein versteht sich, denn man ist ja schon groß. Ich mag die Riesenräder sehr, auch wenn kein echtes auf der Kirmes zu sehen war. Aber es hat unheimlich Spaß gemacht mit den drei Mädels, auch das abendliche Filmschauen: Die Wilden Hühner und das Leben.
Ich mag die Filme der Wilden Hühner ebenso gern wie die Mädels.Witzig und unterhaltsam und es trifft den Nerv der Mädels. So soll es sein.

Ab nächster Woche dann also vielleicht Alltag. Erfreulich ist aber auf jeden Fall das wärmere Wetter, wenn es auch noch etwas unbeständig ist. Aber Leute, wir haben April und Frühling und noch keinen Hochsommer, auch wenn das einige vielleicht gerne hätten. Sonne pur bei 30°C brauch ich jetzt noch nicht, wenn ich es überhaupt brauch … wohl eher nicht. Ich mag es ihm Garten zu sein, das Unkraut zu jäten, den Blumen beim Wachsen zu sehen, immer mal wieder Gedanken über die Gartengestaltung zu machen, die noch lange nicht abgeschlossen ist, Kuchen auf der Terrasse zu essen und zu grillen. Es wird. Es wird.

Schmetterling

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s