Maigang

Der erste Mai ist ein besonderer Tag. Tag der Arbeit. Entweder man geht auf eine Kundgebung und nutzt den Tag nach seiner Bestimmung zur Demonstration und Einforderung besserer Arbeitsbedingungen oder man macht sich traditionell auf zum Maigang.

Die ersten warmen Tage locken einen hinaus in die Natur. Traditionell macht man sich mit dem Fahrrad gemeinsam mit Freunden auf den Weg oder per pedes mit dem Bollerwagen. Nach dem wir im letzten Jahr mit den Großeltern mit dem Fahrrad unterwegs waren, haben wir uns dieses Jahr zum Maispaziergang aufgemacht. Wir haben den Bollerwagen ausgepackt, die Reifen aufgepumpt und einen Picknickkorb gepackt. Darin leckere Apfelschnecken und etwas zu trinken, Taschenmesser und Jacken. Und auf ging’s.

Maigang

 

Das Töchterlein hatte in einer älteren Ausgabe der Landlust einen Artikel über Buden bauen im Wald gelesen und nun wollte sie es dringends endlich einmal ausprobieren. Nicht weit entfernt von uns ist auch ein Wald und mit dem Kindergarten waren unsere Kinder auch schon dort. Nur wir Eltern irgendwie noch nie – wobei vermutlich der männliche Part hier schon, nur kann er sich nicht mehr daran erinnern.

Maigang - der Wald

 

Also erst einmal den Berg hochkraxeln. Natürlich tun dem ersten schon die Füße nach einigen Metern weh und so ein Bollerwagen ist auch immer sehr verlockend. „Papa, kannst du mich ziehen? Nur ein klitzeklein wenig den Berg hinauf?“
Und dann hieß es den Wald erkunden. Diesmal mit Musik, denn einige Jugendliche hatten sich unweit auf einer Wiese es sich gemütlich gemacht und feierten den 1. Mai mit lauter Musik und das Bergfreibad direkt neben an war den ersten Tag geöffnet und bei schönen Sonnenschein sammelte man sich dort auch zum Anschwimmen.

Maigang - Klettern

 

Doch wir fanden in den Wald hinein. Schön ist, dass man sich dort direkt wohlfühlt. Denn es gibt Wege hindurch und hinein und doch ist der Wald relativ unberührt und riecht nach Wald und Freiheit und Abenteuerlust. Einen kleinen Steg mussten wir überqueren und todesmutig hat sich selbst die Kleinste allein herübergetraut, nur mit dem Bollerwagen war es etwas schwierig, aber es klappte mit vereinten Kräften.
Nach kurzer Erkundungstour haben wir einen schönen Platz zum Picknicken, Entdecken und Klettern gefunden. 

Maigang - Schnitzen

 

Und es gab auch viel rumliegende Äste. So konnten wir das Weihnachtsgeschenk des Sohnemannes endlich richtig ausprobieren. Schnitzen, yippieh. Vorsorglich hatten wir vorher noch das Taschenmesser des Mannes herausgesucht und eingepackt, denn drei Kinder ein Schnitzmesser kann doch einfach nicht gut gehen.  
Und nicht nur Bäume zum Klettern, Äste zum Schnitzen und eine tolle Stelle im Wald haben wir gefunden, sondern wir haben auch Holunderbüsche gefunden. Endlich. Es konnte ja auch nicht angehen, dass es hier im Umkreis keine gibt. Ich werde mir die Stelle merken.

Es war ein rund um gelungener erster Maitag, denn wir mit Grillen und Ofenkartoffeln haben ausklingen lassen.

Maigang - Waldmeister

Advertisements

4 Gedanken zu “Maigang

  1. Schön! Waldspaziergänge/Erkundungstouren lieben wir auch! Der erste Mai ist vor lauter Grillvorbereitungen irgendwie an uns vorbei gegangen 🙂 Obwohl das nachbarschaftliche Grillen sehr schön war.
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s