[DIY] Barfußweg als Beetbegrenzung

Wir haben einen ja nur einen kleinen Garten. Gestalten möchten wir ihn relativ kinderfreundlich, aber so dass wir in später, wenn die Kinder groß sind, auch relativ problemlos verändern können. Einen Sandkasten haben wir schon im letzten Jahr gebaut. Ein absolutes Muss in einem Garten, den noch kleine Kinder nutzen.
Jedes Kind hat sein eigenes Beet, welches es selbst gestalten kann (manchmal mit etwas Hilfe von mir). Aber unser großer Steinberg muss ja noch weg und eine Beetbegrenzung brauchten wir auch noch, damit zum einen der Rasen einfach zu mähen ist und zum anderen nicht auf Dauer die Beete erobert. Nur was? Eine einfach Steinmauer oder gar Kantensteine? Och zu einfach und haben wir zum Teil schon entlang der Gemüse- und Obstabteilung unserer Gartens realisiert. Etwas für die Kinder sollte es sein. Etwas was ihnen Spaß bringen könnte. Etwas vielleicht eher untypisches für einen Garten. Ein Barfußweg!

Barfußweg

Barfußweg – eigentlich eine komische Idee. Aber wir probieren das einfach mal aus. So haben wir zuerst Pflastersteine als Vorlage hingelegt und einige Tage uns das ganze angeschaut. Einfache Vierecke oder Rechtecke waren uns ebenso zu langweilig. Also haben wir uns für unterschiedliche geometrische Formen entschieden. Einige Male wurde noch umgelegt, überlegt, anders angeordnet.
Langsam ging es an die Realisierung, denn die Idee gefiel uns sehr. Das war dann so Mitte letzten Jahres. Genau weiß ich es nicht mehr, aber im August hatten wir auf jeden Fall schon die ersten drei Elemente fertig: Den Einstieg über die unterschiedlich hohen Holzpflöcke, dann die Raute mit Sand, die Baumstammscheibe als Übergang zum Steinkreis wie ihr hier auf dem Foto sehen könnt.

Dann erst einmal Pause, denn wir wussten noch nicht wie der Übergang zum Rechteck folgen sollte. Aber manchmal hilft auch Kollege Zufall weiter. Als meine Eltern einen ihrer Teiche geräumt und trocken gelegt haben, haben sie einen alten Baumstamm gefunden. Dieser lag über Jahre im Wasser, so dass wir davon ausgehen, dass er nicht so schnell wegrotten wird. Er dient nun als Übergang zum Rechteck.
Hier haben wir lange überlegt, was wir in die folgenden zwei Formen noch füllen sollten. Aber erst kam der Winter. Jetzt mit Beginn des Frühjahres ging es weiter.

Das Rechteck wurde aus vorhandenen Pflastersteinen gelegt. Die Erde einen Spatenstich ausgehoben und dann mit Rindenmulch befüllt. Extra dick, damit lange Mulch darin ist. Denn wie ich meine Kinder kenne, benötigen sie ihn für alles mögliche. Ebenso wie den Sand in der Raute, da ist es aber auch so, dass der Sohn gerne mit dem Trecker eine Ladung voll Sand aus dem Sandkasten herüber fährt und wieder auffüllt. Rindenmulch haben wir bisher sonst nicht.

Und nu? Wie der nächste Übergang? Wir hatten noch Granitstäbe vom Umranden des Vorbeetes übrig. Warum nicht. Wieder in unterschiedlichen Höhen eingebuddelt, so dass auch etwas zum klettern da ist. Das vierte Element ist schlussendlich ein Quadrat. Befüllt mit Splitt, tut etwas weh an den Füßen, aber man soll ja auch unterschiedliche Stoffe ertasten mit seinen Fußsohlen.

Nach dem Viereck ist Schluss, denn da wächst unser Tipi. Aber das zeige ich euch ein anderes Mal.
Richtig bepflanzt bzw. richtig bewachsen ist es natürlich noch nicht. Muss noch schauen, was am Anfang als Unterbepflanzung gut wäre, denn das Gras ist nun nicht das was ich so wunderschön finde, aber es darf halt auch nicht zu sehr blühen. Und bei Nummer sechs sind zwei unterschiedliche Bodendecker, zum einen Hornkraut, welches wir auch schon im Vorgarten haben und beim anderen ist mir der Name entfallen. Werde nochmal die Schwiegermutter befragen, von der ich es habe.

Stationen

Advertisements

9 Gedanken zu “[DIY] Barfußweg als Beetbegrenzung

  1. Wow, so was habe ich ja noch nie gesehen in einem Privatgarten. Großartig, finde ich eine richtig super Idee! Und die Umsetzung ist auch perfekt, man sieht, dass ihr euch Gedanken gemacht habt. Toll!

    Gefällt mir

  2. Das sieht Klasse aus ist einmal ne ganz andere Art der Begrenzung, das gefällt mir.

    Ohhjuijuijui und das wo ich doch so schüchtern bin, aber das Angebot klingt echt super, und die Fotos der anderen Bastelnachmittage sehen klasse aus. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt oder wie war das ?? Also ich wäre gerne dabei 🙂

    LG

    Gefällt mir

  3. Oh Mann, aus Zeitgründen war ich länger nicht hier und sehe jetzt erst, was ich verppasst habe. Das ist eine der tollsten Gartenideen, die ich je gesehen habe. So eine Barfußstraße hat meine Nichte im Frühjahr aus Schuhkartons im Rahmen ihres Kita-Praktikums angeboten und da fand ich es schon total toll, aber das im heimischen Garten umzusetzen ist einfach klasse. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s