Erste Zucchiniernte und leckeres Mittagessen

Zucchiniernte

 

Die erste Zucchini haben wir schon vor Wochen geerntet. Ich hätte ja nicht gedacht, dass das so schnell geht, aber kaum sind Blüten zu sehen, erscheint auch schon die Frucht. Ein wenig Sonne, Liebe und Wasser und schon kann man ernten. Das war dann wirklich auch ein Ereignis. Und klein fande ich diese jetzt auch nicht, wobei die zweite länger reifen durfte und somit auch noch größer und kräftiger war.

Zucchini

 

Doch darauf kommt es ja nicht an.
Interessant finde ich aber, dass die Zucchinipflanze im Topf schon Früchte hervorbringt, wohin gegen die geschützter stehende Pflanze im Beet zwar immer mal wieder blüht, aber eben keine Früchte ausbildet. Nach weiteren zwei Wochen kann man jetzt tatsächlich die erste Frucht erkennen, ob es auch etwas wird, ist aber noch nicht zu sagen. Wir pflegen auch dies tatkräftig weiter.

Zucchiniernte I

 

Das wichtigste ist doch, dass die Zucchini schmeckt und nicht wie groß sie ist. Die Erfahrung lehrt, dass kleinere Früchte schmackhafter und zarter sind als größere. Wenn man auch bedenkt, dass wir die Früchte so oder so im unreifen Zustand essen und kleines Gemüse in der Regel meist zarter ist, ist dies ja auch nicht verwunderlich.

Und nu? Was machen aus der leckeren Zucchini?

zu frische Kräuter

 

Klein geschnippelt haben wir diese und sind dann nochmal in den Garten, um einige frische Kräuter zu ernten. Wir haben uns dieses Mal für Zitronenmelisse, Thymian und Petersilie entschieden.
Ich erfreue mich fast täglich am Kräuterbeet, auch wenn in diesem Jahr leider das Basilikum es etwas schwer hat und nicht richtig wachsen mag. Wer mag es ihm übel nehmen, da es doch ein südländisches Kraut ist und die Wärme und die Sonne liebt und braucht zum Wachsen.

Zucchinigemüse

 

Zur Zucchini gab es noch Möhren, die gewaschen, geputzt und in Scheiben geschnitten zusammen mit den Zucchinischeiben in einem 1 TL heißem Olivenöl angebraten wurden, Dann noch einige in Röllchen geschnittene Frühlingszwiebeln hinzugeben, noch einige Minuten andünsten.
Es gesellten sich stückige Tomaten aus der Dose dazu. Alles ca. 5 – 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und den gehobelten frischen Kräutern abschmecken. Kleiner Schuss Apfelessig nach Geschmack hinzufügen.

Zucchini II

 

Dazu gab es Reis und gewürzt gebratene Hähnchenfiletstücke. Wahlweise auch Ketchup für unsere Große, die das Gemüse mal wieder verschmät hat. Einige Möhren konnten wir ihr dann noch schmackhaft machen, aber mehr geht leider nicht.

Da hofft man, dass die Kinder probieren, wenn sie das Gemüse selbst groß gezogen haben und wissen wo es herkommt – was soll ich sagen: Es funktioniert nur mäßig. Doch die Hoffnung stirbt zu letzt und wir probieren es weiter:

Momentan wachsen die Erbsen bei uns im Garten, wobei ich heute die letzten abgepflückt hab und der Mangold wächst sowie Sauerampfer und Salat. Drei Tomatenpflanzen haben wir auch noch. Die Kürbispflanze nicht zu vergessen, allerdings steht sie neben der Zucchinipflanze im Beet und ob die es tun? Wer weiß das schon. Wir warten ab.

Advertisements

3 Gedanken zu “Erste Zucchiniernte und leckeres Mittagessen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s