Bastelnachmittag mit Nele

Seit dem wir im Juni bei der lieben Steffi von heiterwerden.de in Hamburg zum Basteln und Bloggertreffen waren, hegten wir den Wunsch solch etwas Schönes auch hier im schönen Münsterland zu machen. Wie das so ist, dauert es immer etwas bis man ein Vorhaben in die Tat umsetzen. So auch dieses mal.

Nun ist es bereits November. Steffi hat schon zur nächsten Craftnight aufgerufen. Und ja, da war doch etwas. Nach einem kurzen Emailkontakt stand dann schnell der 16.11. fest, an dem wir uns zum Basteln bei Nele treffen wollten. Um geeignete Bastelprojekte zu finden, habe ich mir Neles Pinterestboard angeschaut und dabei gleich mal ein eigenes angelegt. Auch wenn ich nach wie vor etwas Probleme mit dem Urheberschutz dort habe. Naja, was soll es. Ein tolles Tool ist es auf jeden Fall.

Man findet aber auch so unglaublich viele tolle Dinge. Wie wir so sind, haben wir uns letztlich aber doch für einiges entscheiden können. Doch manchmal denkt man nicht nach. Wer hat die Materialien besorgt? Ich. Eigentlich soweit kein Problem, wenn ich nicht schon vorher gewusst hätte, dass ich mit dem Zug fahren wollte. Öhm… naja. Ist doch kein Problem so ein paar Bastelmaterialen mitzuschleppen … öhm … doch mal überlegen, dass Auto zunehmen. Erst sah es gut aus, aber dann musste es kurzfristig in die Werkstatt. Noch schnell Nele schreiben, dass ich doch mit dem Zug kommen via Netz. Dummerweise hatten wir unsere Nummern nicht ausgetauscht, was aber so auch nichts gebracht hätte. Denn erstens besitze ich kein Handy und das Tablet ist leider gerade nicht gebrauchsfähig und dazu bin ich dann noch fast im Niemandsland ausgestiegen. Münster-Häger: Es gibt nen Bahnsteig und ne Orientierungskarte. Aber kein Telefon und kein Taxistand. Dumm gelaufen. Ich musste etwas warten, denn bei Nele ist der Tag nicht so wunderbar angefangen und sie hatte die Nachricht erst spät gelesen. Nach ner halben Stunden hab ich dann gedacht: Okay, könnte wohl auch die 3 – 4 km zu Fuß gehen mit der Tasche voller Sachen (ja, ja, absolute Selbstüberschätzung). Doch ein Glück kam die Nele mit nach wenigen Metern dann doch angefahren.

Der Tag an sich war wunderschön. Wir haben viel gequatscht (Frauen halt), aber auch gebastelt und lecker gegessen. Nur irgendwie haben wir uns viel zu viel vorgenommen und so ist nicht mal ein Projekt fertig geworden. Deshalb an dieser Stelle nur ein Teaser: Das Tannenbaumlicht.

Tannebaumlicht

Inspiriert durch einen Artikel bei Jako-o, haben wir Tannenbäume gebastelt. Zuerst drei Dreiecke zugeschnitten. Dann mit unterschiedlichen Stanzen und Silouhettenschere oder Schneidemesser Sterne ausgeschnitten und teilweise mit Transparentpapier hinterklebt. Dann noch Löcher an den beiden Längstseiten im gleichmäßigen Abstand geprickelt. Nun mit Wolle oder Garn zusammensetzen. Auf der Fensterbank mit einer Lichterkette dekoriert sehen sie bestimmt wunderschön aus … ja, wenn sie denn schon fertig wären. Meine sind es jetzt wenigstens fast. Nur die Dekoration lässt noch etwas auf sich warten. Aber noch ist ja keine Adventszeit und darf noch etwas gewartet werden.

Mir ist auch noch gar nicht nach Advent und Weihnachten. Wie geht es euch damit?

Aber auf einen erneuten Basteltag hätte ich auf jeden Fall Lust. Eine Wiederholung ist sicher gewiss.
Und vielleicht trifft man sich auch wieder in Hamburg zum Basteltag. Mal sehen, ob Steffi es wieder organisieren und anbieten mag und ich dann auch Zeit hab.

Advertisements

5 Gedanken zu “Bastelnachmittag mit Nele

  1. Mir ist jetzt total nach Weihnachten und Advent! 🙂 Es war auf jeden Fall ein toller Tag (naja Nachmittag, der Vormittag war nicht so der Hammer mit Krankenhaus & Co.). 🙂

    Meine Tannenbäume sind auch noch nicht fertig, aber dafür habe ich am Tisch (es war ja alles noch so schön „angerichtet“) schon Weihnachtskarten gemacht und Tassen bemalt. Heute muss ich alles endgültig wegräumen – morgen kommt der Held heim! – und dann werde ich hoffentlich endlich die Bäume zusammennähen… 😉

    Gefällt mir

  2. Oh, das hört sich toll an, euer Nachmittag. Ich finds immer wieder schade, dass ihr nicht um die Ecke wohnt… Das Bäumchen wird spitze, das sehe ich doch jetzt schon 🙂 Ja und welchen Umfang „ein bisschen“ Bastelmaterial einnimmt, unterschätze ich auch immer 🙂
    Liebste Grüße zu euch!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Es weihnachtet sehr | bunt, gestreift und hüpfig

  4. Pingback: Tannenbaumlicht | Wir in Sockenbergen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s