Garten 2014 – Was tut sich da im Winter?

Im Garten ist im Winter ja prinzipiell Ruhezeit. Bäume und Stauden erholen sich, um dann im Frühling, Sommer und Herbst wieder aufzutrumpfen und uns hoffentlich mit einer Blütenpracht und leckeren Früchten zu beglücken. So wie auch unsere Beerensträucher.

Der Gärtner hingegen mag den Garten eher weniger ansehen, auch wenn er extra einige Samenstände noch stehen lassen hat. Gerade hier im Münsterland in diesem Winter hat man damit nur wenig erreicht. Denn leider glitzert keine Schneeflocke auf der Fetten Henne und auch der Rasen ist nicht weiß, sondern eher matschig und grün-bräunlich.  Ansonsten wird natürlich geplant im Winter. Was könnte wo sich besser machen? Steht diese Staude dort eigentlich gut oder sollte sie doch besser weiter in die Sonne oder doch in den Schatten? Und was soll eigentlich die Lücke der einjährigen Sommerblumen im Jahr 2014 schließen? Wieder Sommerblumen oder doch eher eine langlebige Staude?

Doch ehrlich: Dies Jahr ist es irgendwie anders. Im Januar blühen noch die Ringelblumen und wie oben beschrieben glitzert nichts weißes wunderschön schneeig im Garten, so dass es sich gelohnt hätte alles stehen zu lassen und nicht radikal im Herbst alles zu kürzen. So sieht es alles etwas deplatziert aus.

Garten im Winter 2014

Der harte Frost ist bisher ausgeblieben. Vielleicht sind wir so wenigstens die Sorge los, ob die etwas empfindlicheren Stauden den „Winter“ überstanden haben. In diesem Winter sind sie wenigstens bisher noch nicht erfroren, wenn überhaupt eher abgesoffen und verfault. Denn es war verdammt nass und schmuddelig hier. Und doch wesentlich sonniger als im letzten Januar mit 0 Sonnenstunden.

Das milde Wetter hat aber auch sein Gutes, denn so blüht die Christrose oder war es eine Lenzrose schon jetzt wunderschön und eine zweite durfte auch bei uns in den Vorgarten einziehen. Dieses Mal wirklich eine Lenzrose und in weiß. Ich hatte lange überlegt, ob sie nicht nach hinten in den Garten soll. Habe aber den passenden Platz nicht gefunden und so darf sie auch in den Vorgarten. Dort hat sie genügend Platz, um sich in den nächsten Jahren auszubreiten und hoffentlich den Winter uns versüßen mit ihren wunderschönen zarten Blüten. Und wenn es so milde ist, kann man wenigstens auch pflanzen.Der Boden ist ja nicht gefroren.

Lenzrose Februar2014

Geplant haben wir noch nichts weiteres. Irgendwie ist mir noch nicht danach. Mal sehen, was der Februar nun so bringt. Und bei euch? Was macht ihr im Winter im Garten?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s