[DIY] Pflanzkästen aus Palette

Wir haben mal wieder eine Palette bekommen und natürlich hatten wir schon eine Idee. Ich wollte doch so gerne noch die Wand vom Unterstand ausnützen und dort einige Pflanzkästen hinhängen. Wachsen sollen dort Pflücksalat und Radieschen. Diese beiden Dinge haben es damals auf dem Balkon in den Balkonkästen auch immer gut getan und sind wunderbar gediehen, warum nicht auch hier. Sonne werden sie genug haben, nur das Gießen darf ich dann nicht vergessen.

Und wie komme ich jetzt von der rohen Palette zum Pflanzkasten?

Pflanzkästen - die Palette

Diese wunderschöne Palette sollte es also sein. Ich finde sie sehr gut geeignet, weil die Bretter ziemlich gleichmäßig verteilt sind und sich daraus so relativ gleichgroße Kästen bauen lassen.

Pflanzkästen - Krmapen entfernen

Zuerst aber die Vorbereitungen treffen. Bei dieser Palette sind die Bretter mit Krampen gesichert. Das erfordert immer etwas Arbeit, um sie auseinander zu bekommen. Zuerst vorsichtig die Krampen (umgeschlagenen Nägel) abzwacken und dann von dem unteren Brett das obere lösen.

Pflanzköstenen - Bretter lösen

Echte Männerarbeit natürlich 🙂
Da mal wieder nicht das „richtige“ Werkzeug da war, hat der Herr sich ein altes Kuperrohr geschnappt und darauf sich ein Stemm“eisen“ gezaubert. Hat gut funktioniert. Wer braucht schon gekauftes Werkzeug?

Danach haben wir die Palette zersägt in drei gleich große Bretter.

Pflanzkästen - Rohling

Ich habe einige Zwischenschritte nicht fotografisch festgehalten. Sorry.
Als nächstes haben wir die gelösten Bretter an der Rückseite des entstandenen halben Kastens genagelt, um einen fast geschlossenen Kasten zu bekommen. Beim Mittelstück der Palette haben wir so einen höheren Kasten bekommen, weil das obere Brett dran geblieben ist und unten die Lücke verschlossen wurde.

IMG_20140311_152356

Und nun kam mein neues „Spielzeug“ zum Einsatz: Der Schwingschleifer.
Denn die Kanten mussten natürlich geglättet werden. Zum einen um die Kästen später besser streichen zu können und zum anderen, damit sich später keiner an den Splittern verletzt. Ich könnte ja stundenlang schleifen.

Als nächstes wurden die Kästen dann gestrichen mit Holzschutzfarbe in taubenblau.

IMG_20140314_190357

 

Okay, das Foto ist nicht das beste, aber man kann erkennen, was wir gemacht haben. Streichen muss ich ja nun auch nicht erklären, oder?
Zweimal ordentlich gestrichen.

Zum Schluss haben wir die Kästen mit Gärtnervlies ausgelegt, damit die Erde nicht durch die bewusst gelassenen Ritzen fällt, das überschüssige Wasser aber ungehindert ablaufen kann. Blumenerde hinein und dann aufhängen:

Pflanzkästen - die Wand

Als die Kästen dann hingen, habe ich noch Salat und Radieschen ausgesät. Die Radieschen einfach so hinein. Für den Salat hatte ich noch Saatband, so muss ich nicht so sehr auf den Abstand achten. Schnell noch gießen.

Pflanzkästen - Aussaat

Und fertig sind unsere drei neuen Pflanzkästen. Ich mag sie sehr, überlege aber noch, ob ich sie noch nett beschrifte. Vorerst hängen sie jetzt aber erst und nun Daumen drücken und regelmäßig gießen, damit wir schon bald die ersten Radieschen ernten können und einen leckeren gartenfrischen Salat genießen dürfen.

Seid ihr auch schon wieder fleißig im Garten?

Pflanzkasten aus Palette

Advertisements

Ein Gedanke zu “[DIY] Pflanzkästen aus Palette

  1. Pingback: Weekly.14 | Mondgras.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s