Projekt Kartoffeln

Manchmal kommt es mir in den Sinn und ich muss eine Idee, die schon lange im Kopf geistert einfach und schnell umsetzen. So auch vor einigen Wochen.

Angefangen hat es mit den Berichten von Elke von guenstiggaertnern.blogspot.de . Sie hat schon vor langer Zeit einen Post geschrieben wie sie aus ihren schrumpelig gewordenen Kartoffeln mit ersten Triebspitzen sich in ihrem Garten selbst neue gezogen hat. In einem Reissack.

20140307_172230

Das will ich auch!

 

Nur nen Reissack war nirgends aufzutreiben. So ist die Idee dann erstmal beiseite geschoben worden. Aber als ich dann Anfang März mir meine Kartoffeln unter die Augen kam, die ebenso einige Triebspitzen entwickelt hatten, kam sie wieder. Die Idee. Nur nen Reissack hatte ich noch immer nicht. Aber ich wollte es dennoch probieren. Und mangels Sack, aber in Besitz von einem Rest Kaninchendraht und jeder Menge Pflanzenvlies vom Winterschutz, der im letzten Winter nicht gebraucht wurde. Ein Topfuntersetzer fand sich auch noch und jede Menge Steine und Gartenerde. Daraus sollte sich doch etwas machen lassen.

20140307_172049

Den Kaninchendraht haben wir zu einem Zylinder geformt. Den Topfuntersetzer mit Steinen belegt und dann den Zylinder darauf gesetzt. Ausgekleidet mit Pflanzenvlies und dann Erde hinein und die Kartoffeln mit ihren ersten „Augen“.

 

Und nun hieß es warten – äh, dass kann ich ja so überhaupt nicht. Nicht im Frühjahr, nicht im Sommer, nicht im Herbst und nur son bisschen im Winter. Aber nutzt ja nix. Aber nach zwei Wochen zeigte sich dann das erste Grün.

Juchu!

20140412_135754

Sie sind angegangen. Nix extra Saatkartoffeln. Einfach aus der Kartoffelkiste tun es auch. Ob nun wirklich Kartoffeln dann im Herbst zu ernten sind, dass kann ich natürlich noch nicht sagen. Aber fortan wird immer wieder angehäufelt bis der „Sack“ voll ist. Zwischendurch die Erde nicht austrocknen lassen und einen kleinen Platz im Garten findet sich dafür auch noch. Noch steht das Gebilde auf der Terrasse.

Aber wie sagte meine „Schwägerin“ letztens noch: „Eva findet immer noch ein Plätzchen, um etwas Neues auszuprobieren.“
Stimmt wohl. Macht aber auch tierischen Spaß.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Projekt Kartoffeln

  1. Pingback: Das Kartoffelexperiement | Wir in Sockenbergen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s