Abgetaucht in Arbeit und Studium

Ui in den letzten Wochen war es ganz schön turbulent hier in sockenbergen, dafür aber umso ruhiger hier auf dem Blog.
Sorry, aber der Alltag hat uns fest im Griff. Da gab es soooo viel zu erledigen. Das kleine Kind war zwischendurch auch noch krank. Dazu einige Arzttermine. Alltag eben.

IMG_20140428_095148

So sieht es momentan auf meinem Schreibtisch bzw hier auf dem Küchentisch aus, der immer mal wieder zum Arbeitstisch umgewandelt wird. Im Studium freue ich mich gerade auf das medienpädagogische Modul, in dem ich eine Hausarbeit anfertigen darf als Prüfungsleistung. Weniger freue ich mich auf das aufgeschobene Modul Sozialpsychologie. Nicht weil es mich nicht interessieren würde und es nicht interessant wäre, viel mehr weil es sehr viel ist und man wirklich die aller Kleinigkleinigkeiten wissen muss und es nur eine stumpfe Wissenswiedergabe sein wird in der Klausur und keine Anwendung und keine Verstehensaufgaben. Das liegt mir nicht unbedingt. Aber durch da.

Und dann waren da in den letzten Wochen noch zahlreiche Bewerbungen zu lesen, weil ich das Glück habe bei einer Berufungskommission zur Besetzung einer Professorenstelle an der FernUniversität als studentisches Mitglied dabei zu sein. Viel Arbeit, viel zu lesen, aber auch unheimlich spannend und informativ.

Und gestern durfte ich im Rahmen der „Kleinen Bankakademie“ einen Vortrag über das Bloggen halten. Sehr spannend. Ich hätte ja noch gefühlte 3 Stunden länger etwas mit den Kindern machen können. So hat es sich auf die Grundlagen begrenzt und ich konnte ihnen nur einen kleinen Einblick geben. Schade eigentlich. Vielleicht hab ich aber wenigstens jetzt das Töchterlein begeistert und sie schreibt den ein oder anderen Artikel demnächst hier erst einmal. Zum Ausprobieren *grins*

IMG_20140503_180405

und erfreuen tue ich mich fast täglich an frischem Salat aus dem Garten. Es reichen wirklich einige wenige Kästen, um täglich für mich und den Mann und die Kleinste hier ernten zu können. Ich hab sogar schon Radieschen wieder nachgesät und die Tomatenpflänzchen sind bei meinem Vater bestellt. Momentan regnet und gewittert es, aber der Garten freut sich und es grünt und sprießt gerade wieder alles nach der längeren Trockenphase. Wir haben uns nämlich geweigert jetzt schon zu gießen wie es viele unserer Nachbarn getan haben. Nur bei ganz traurig guckenden Blümelein oder Neuanpflanzungen. Da haben wir eine Ausnahme gemacht und die Kübelpflanzen natürlich auch.

Und jetzt stürze ich mich wieder ins Studium, denn bei dem Wetterchen da draußen lohnt es sich kaum großartige Unternehmungen zu starten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s