Ein Tag am Meer

Ijsselmeer - Sandspielzeug

Wenn wir schon wieder keinen Urlaub machen können und nicht großartig wegfahren in den Schulferien, so sollte es doch wenigstens etwas Urlaubsfeeling sein. Zwar genießen wir die Zeit auch hier zuhause. Ich bin gerne zuhause. Die Kinder haben ihre Freunde in der Nähe. Kein Stress mit nicht schmeckendem Urlaubsessen oder mit den falsch eingepackten Anziehsachen oder dem vergessenen Buch. Ist zuhause ja eigentlich alles vorhanden. Und doch ist es natürlich immer etwas anderes, wenn man mal rauskommt aus dem Alltag, aus dem Haus, aus der Stadt, aus der Umgebung und dem Alltagstrott.

Ijsselmeer - Strand

Also ein Tag am Meer. 

Ijsselmeer - Schifffahrt

Und damit das auch nicht zu langweilig wird für unsere Kinderlein nur mit ihren Eltern, haben wir einfach noch die Oma, den Opa, die Ur-Oma und Tanten und Onkels samt Cousin und Cousinnen der Kinder miteingepackt. Morgens getroffen hieß es dann aufgeteilt auf die Autos und dann mal immer gen Westen Richtung Wasser. Eigentlich wollten wir nach Harderwijk, aber irgendwie hatte sich im Vorfeld keiner so wirklich erkundigt wo genau man da nen Strand findet und die Ausfahrt zum Dolphinarium war mehr als überfüllt. Also zum Bewährten greifen und ab nach Lelystad zum Strand Flevo Marina. Ein toller Strandabschnitt direkt am Ijsselmeer gelegen.

Ijsselmeer -Buddelei

Doch der Name täuscht, es ist überhaupt kein Meer, sondern streng genommen ein See, welcher von der Nordsee gespeist wird, aber durch einen Damm getrennt ist. Ist unser aber ehrlicherweise total egal. Das Meerfeeling kommt auf jeden Fall auf. Der Strandabschnitt ist vom Fahrwasser durch einen weiteren Damm und Schleusen getrennt, so dass man ungestört und mit weniger Risiko dort schwimmen kann, aber gleichzeitig die großen Kähne und viele Segelschiffe und Yachten vorbeifahren sehen kann.

Ijsselmeer - Schiff

Leider ist unser Tag dann durch die vorhandenen Blaualgen, krankheitserregene Bakterien, getrübt worden und wir konnten nicht ins Wasser. Aber doch war es ein schöner Tag mit am Strand liegen, Sandburgen bauen, Fußballspielen, Lesen und einfach nur Faulenzen. Herrlich.

Ijsselmeer - Spielen

Beim Rückweg wurde in unserem Auto heiß diskutiert, ob wir nicht noch nen Abstecher zu Ikea machen wollten. Aber wir haben uns so nicht getraut. Wir konnten schlecht den Nichten ihre Mama entführen und unseren Sohn alleine zuhause stranden lassen (die waren nämlich zu dritt bei den Großeltern im Auto).

Ijsselmeer - Burgebauer

Am Ende des Tages haben wir den Ausflug noch mit 2 riiiiiiesigen Familienpizzen bei den Großeltern auf der Terrasse ausklingen lassen bis wir müde ins Bett gefallen sind.

Und pssst! Am Ende des Tages ist die Große dann doch noch mit der Oma und der Ur-Oma ins Wasser gegangen. Kurz ein wenig die Füße abkühlen und danach schnell alles trocken rubbeln und hoffen, dass es nicht so schädlich war. Und ich kann sagen: Niemand ist erkrankt oder hat andere Erscheinungen. Gottseidank. Vielleicht auch Dank des Regens, der die Tage zuvor auch am Ijsselmeer Station gemacht hat.

Ijsselmeer - Generationen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Tag am Meer

  1. Pingback: Neßmersiel, Dornumersiel – Strand, Wind, Meer | Wir in Sockenbergen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s