Ein Kürbiswochenende

Das letzte Wochenende stand für uns ganz im Zeichen des runden, meist orangenen Kürbis.
Wir durften am Samstag bei der Ernte kleinerer und größerer und riesiger Kürbisse helfen. Alle zusammen. War das ein Spaß. Und nebenbei lernt man auch noch eine ganze Menge, zum Beispiel wie man erkennt wan ein Kürbis reif ist. Zu allererst sollte die Schale nicht mehr feucht sein, sondern schön hart und fest. Und wenn man mit dem Fingernagel diese eindrückt, dann sollte dieses schwer gehen und keine Druckstelle hinterlassen. Das klappt übrigens wirklich und ich fand es auch sehr erstaunlich wie „nass“ eine so feste Schale sein kann. Beim Hokkaido sollte zudem der Stiel ziemlich verholzt sein. Und übrigens: so reifer ein Kürbis ist, desto leichter ist er – na gut auf die Größe kommt es natürlich auch an.
Durch diese geringe Dichte schwimmen übrigens auch die ganz großen Kürbisse noch auf dem Wasser und gehen nicht unter beim Waschen.

20140920_154359

20140920_154409

Und ihr glaubt gar nicht wie viele unterschiedliche Kürbisse es gibt. Fast für jeden Anlass eine andere Sorte. Die einen schmecken süßlich wie zum Beispiel der grüne Hokkaido und eignen sich besonders gut für Kuchen, Plätzchen und Muffins. Andere sind super für die Suppe wie der Butternut bzw. Muskatkürbis und wieder andere deren Namen ich vergaß eignen sich zum Einlegen. Und natürlich gibt es dann noch die Zierkürbisse und die Schnitzkürbisse.

20140920_174032

Wie uns berichtet wurde war es 2014 allerdings kein gutes Kürbisjahr hier im Münsterland. Und das konnte man sogar mit bloßem Auge feststellen. Das Feld war nicht annähernd so gut bestückt wie im letzten Jahr. Der Unterschied fiel mir direkt auf. Und auch an den einzelnen Pflanzen waren einfach viel weniger Kürbisse. Wo ansonsten 10 – 12 Exemplare reifen, wuchsen dies Jahr häufig nur 6 – 8 Stück. Und sie sind auch deutlich kleiner, was gerade bei den Schnitzkürbissen sehr ärgerlich ist. Doch wir haben uns dennoch gleich welche mitgenommen für den Sonntag nachmittag.

20140920_152938

IMG_20140920_164931

20140920_154955

 

Innerhalb der Zwangspause aufgrund eines ordentlichen Herbstregenschauers mit Donnergrollen im Hintergrund, ließen wir es in uns in der gemütlich eingerichteten Scheune bei Kaffee, Apfelschorle und Kürbiskuchen gut gehen. Dann hieß es weiterernten oder waschen. Alle Kürbisse wurden gründlich gewaschen und auf Schadstellen untersucht. Die Kinder waren da besonders fleißig und panschten mit dem Wasser herum und wuschen die Kürbisse. Wir hingegen gingen wieder aufs Feld. Es hieß alle reifen Kürbisse zu ernten, denn die Kaninchen und Hasen hatten diese bereits gewittert und freuten sich ebenso an den reifen Kürbissen. Ärgerlich ist, dass sie diese nur kurz annagen und dann liegen lassen und sich den nächsten schnappen. Diese Kürbisse eigenen sich dann leider nicht mehr zu Verkauf oder zur Deko, denn sie vergammeln leider ganz schnell – „die haben jetzt die Kaninchenkrankheit“, so die Aussage der Kürbisfachfrau.

20140920_163257

Glücklich, erfolgreich und müde vielen wir am Abend dann ins Bett. Die Kleinste schlief sogar noch vor dem Essen im Wohnzimmer auf dem Boden ein 😉

Am Sonntag dann haben wir „unsere“ Kürbisse in Angriff genommen. Da wurde geschnitzt, gesäbelt, gemalt und herausgekommen sind 3 wunderschön individuelle Kürbislaternen. Dazu gab es Kürbismuffins, deren Rezept es dann ganz bald hier auf dem Blog gibt.

IMG_2286 IMG_2292 IMG_2295 IMG_2302 IMG_2305

Advertisements

3 Gedanken zu “Ein Kürbiswochenende

  1. Das sieht nach einem spitzen Kürbis-Wochenende aus. Das ist vom Ernten, Waschen bis Schnitzen und Essen alles gemacht habt, finde ich super. Hier gibt es auch einen schöene Bauernhof mit Kürbisverkauf in der Nähe, aber selbst pflücken und waschen ist nochmal ein bisschen toller.
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    Gefällt mir

  2. Ach, wie schön! Ich liiiiebe Kürbisse. Egal ob im Essen oder als Deko – so ein großartiges Herbstmitbringsel! Schöne habt ihr es da gehabt! Ich muss demnächst mal hier unseren hiesigen Kürbishändler fragen, ob in Hamburg die Ernte auch so schlecht war… Interessant.
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s