Machen, nicht pinnen! – Alle Vögel sind schon da

„Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle“ – Wer kennt dieses wunderbare Kinderlied auch noch? Wir trällern es gerne mal, wobei die älteren Kinderlieder hier leider nicht immer so beliebt sind. Und doch zaubert dieses Lied ein Lächeln auf die Lippen, denn wenn sie wieder da sind, die vielen Vögel, dann ist der Frühling nicht mehr weit.

Ich mag Vögel. Ich mag ihnen zusehen wie sie miteinander „tanzen“, wie sie sich vorsichtig ans Vogelhaus heranpirschen und dann die Körner im Winter daraus picken. Im Frühjahr suchen sie überall nach brauchbarem Nestbaumaterial und wenn dann die kleinen Vogelküken geschlüpft sind. Ach ja.

So radikaler Themenwechsel und doch irgendwie nicht ganz 😉 Wir haben da im Wohnzimmer vor längerer Zeit mal umgestellt, weil die Lehne des Sofas dem Toben der Kinder nicht mehr wirklicht standhielt, wir aber momentan uns noch kein neues Sofa leisten können, musste eine Lösung her. Also hin- und herüberlegt und schließlich haben wir dann ein wenig Möbel gerückt und umgestellt. Nun war da aber eine schrecklich leere Wand. Zu Weihnachten hatte ich eigentlich schon vor meine 3D-Regenbogen-Sternengirlande dort aufzuhängen, aber diese war zu schwer. Ich hatte das Gewicht der Sterne völlig unterschätzt. Dann dachten wir über eine Wimpelkette nach. Ich hab auch schon einige Wimpel aus einem alten Atlas geschnitten, doch irgendwie überzeugte die Idee hier niemanden so wirklich. Viel zu unruhig.

Wie gut das es Pinterest gibt. So stöbere ich von Zeit zu Zeit dort, um neue Ideen zu bekommen und landet bei diesem toll eingerichteten Wohnzimmer von Karina (ohwhataroom.de). Schlicht, elegant, eine Insel für die Augen. Doch das lässt sich hier so nicht realisieren und wenn ich ehrlich bin mag ich es bunt und farbenfroh. Dennoch genau dieses bunte und farbenfrohe ist nicht immer das Nonplusultra. Diese Vogelgirlande ist einfach ein Traum! Der Blog nebenbei gesagt auch, schaut doch mal vorbei.

Ruhe für die Augen und nicht so viel Ablenkung soll es für die freie Wand sein. Warum? Ganz einfach: Es ist die Wand, vor der unser Fernseher steht und dort läuft eben kein Schwarz-Weiß-Programm, sondern viele bunte bewegte Bilder. Unruhe genug.
Die Idee der Vogelgirlande ist so denkbar einfach, dass sie sich ohne große Probleme im Alltagsgeschehen umsetzen lässt. So hab ich mich Donnerstag hingesetzt und einen Vogel aufs Papier gebracht (denn wer mich kennt, weiß das ich natürlich nicht vorher lange Blogartikel lese, um eine Idee umzusetzen. Karina hat nicht nur tolle Fotos und ein tolles Wohnzimmer, sondern eben auch eine Vorlage veröffentlicht.) Ich hab die Vorlage erst später entdeckt. Egal, so schwer war es gar nicht.

IMG_20150212_111926

Vorlage ausschneiden. Schwarzen Tonkarton suchen, aufmalen. Dann war wieder Alltag angesagt. Das Ausschneiden hat dann erst Freitag morgen geklappt als ich die Zwischenzeit zwischen Kinder wegbringen und nem Arzttermin überbrücken musste. Und dann hat es noch einmal einen Tag gedauert bis die Girlande endlich an der Wand war. Und ich bin überglücklich damit. Nun sitzen dort 14 Vögel auf einer Schnur. Die Wand ist nicht mehr so leer, aber auch nicht überladen. Danke Karina für die Idee!

2015-02-16 09.56.21

Wenn ihr noch weitere umgesetzte Idee von Pinterestboarden, aus Zeitungen, von unterschiedlichsten Blogs euch ansehen wollt, dann schaut doch bei Eva und Anne von Geschwistergezwitscher vorbei, die wie jeden Monat hier alle Umsetzungen sammeln.

Advertisements

7 Gedanken zu “Machen, nicht pinnen! – Alle Vögel sind schon da

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s