Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Lernst du noch ...

„Das Ziel nicht aus den Augen verlieren“

Gar nicht so einfach im Alltag mit drei Kindern, einem Mann, einem Haus, einem Garten, einem Fernstudium und einigen Dozententätigkeiten. Immer wieder heißt es da: Was will ich? Wohin will ich? Wie komme ich dorthin?

Umweg sind okay, sogar manchmal hilfreich und meistens lehrreich.

Aber, was hilft mir dann wieder auf „meinen“ Pfad zurückzukehren oder braucht es eine andere Richtung, eine Neufokussierung?
Ich setze mich hin. Nehme einen weißen Zettel und notiere alles, was ich bisher geschafft habe. Dann nehme ich einen weiteren Zettel und notiere alles was ich mir für meine Zukunft vorstelle. Und zu guter letzt einen weiteren Zettel mit möglichen Wegen wie ich zu meinen Zielen, Wünschen kommen kann. Bei der Ausgestaltung der Zettel kommt es dann etwas auf die Themenwahl an: Will ich schauen, wohin ich mich persönlich begeben mag oder beruflich oder mit meiner Familie? Wichtig ist sicher…

Ursprünglichen Post anzeigen 254 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s