Besuch bei der Saline Gottesgabe

Gradierwerk Saline Gottesgabe

Nicht immmer ist die Zeit ausreichend um einen Ausflug zum Meer zumachen und dort sich den Wind und die Seeluft um die Nase wehen zulassen. Doch auch im Münsterland lässt sich prima entspannen und sogar etwas Meeresluft weht einem dabei um die Nase. Zwar ist das Meer ein gutes Stück entfernt, aber die Saline Gottesgabe in Rheine in Nachbarschaft zum Kloster Bentlage macht es möglich. Die alte Salzgewinnungsanlage wurde restauriert und nun kann man sich ganzjährlich völlig kostenfrei Salzluft um die Nase wehen lassen. Das tut nicht nur der Seele gut, sondern auch den Atemwegen und der Haut.

Saline Wasserbecken

Die beiden Gradierwerke sind schon beeindruckend. Durch die vielen geschichteten Schwarzdornästen fließt das salziges Wasser. Man kann das Salz riechen, schmecken, sehen und fühlen. Alle Sinne werden hier im Salinenpark Rheine angesprochen. DasWasser verdunstet beim Hindurchrieseln und der Salzgehalt der entstehenden Sole erhöhte sich dadurch.
Wer sich traut, sollte die Sole mal probieren! Das ist wirklich salzig.

Saline Salzwasser

Am zweiten Gradierwerk kann man direkt oben entlang laufen und die Hand ins herabfallende Wasser halten. Das tut der Haut richtig gut, denn nicht umsonst schickt man Menschen mit empfindlicher Haut zur Kur ans Meer. Und wer dann ausversehen mal an seinem Finger leckt, der kann das Salz schmecken. Und wenn das Wasser dann verdunstet, kann man es sogar als leichte weiße Ablagerungen auf der Haut erkennen.

Saline entlang des Gradierwerks

Die beiden Mädels hatten ihren Spaß beim Hindurchlaufen. Und wer die Luft etwas länger genießen möchte, der bleibt einfach auf einer der zahlreichen Bänke sitzen und hört dem rieselnden Wasser zu und atmet einfach mal tief durch und entspannt.

Saline Turm

Im Anschluss empfiehlt es sich entweder durch die Parklandschaft und am Kloster Bentlage vorbeizuflanieren oder einen Ausflug in den Naturzoo Rheine zu machen. Dieser liegt direkt am Salinenpark, ist wunderschön aber eigentlich einen eigenen Ausflug wert.
Wir sind noch durch die Parklandschaft entlang des Klosters geschlendert, aber haben das Museum nicht besucht. Es gab allerdings auch so genug zu entdecken und die Mädels haben sich noch einige Fundholzstücke mitgenommen, die vom kurz davor durchgefegten Sturm von den Bäumen geweht wurden. Ein wirklich toller Ausflug, den ich euch nur ans Herz legen kann.

Salinenpark

Sorry für die teils schlechte Fotoqualität. Leider war der Akku der Digitalkamera leer und ich hatte nur das Smartphone zur Verfügung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s