[12von12] Ein Sonntag im Juni

Ein Sonntag im Juni. Es ist der zwölfte des Monats. Lasst uns schauen, was der Tag mir beschert hat. Es war teils etwas nervenzerrend, sag ich euch.

Am Tag zuvor waren wir mal wieder in meiner Heimat. Sechswochenseelenamt. Es ist abends spät geworden und unser Frühaufsteher hat bei seinem Onkel geschlafen. Perfekt für uns anderen. Der Tag startete spät und ich war tatsächlich als erste wach. Eine kleine Runde durch den Garten. Die erste Zucchino (ich habe nämlich gelernt, dass Zucchini die Mehrzahl ist und Zucchino die Einzahl dieser herrlichen Frucht) wächst und die erste Blüte der Passionsblume erstrahlt auch schon. Der Sommer kommt. Dann aber erst einmal Frühstück zu viert.

Ein Blick aus dem Küchenfenster verrät mir, dass der Holunder in voller Blüte steht. Wasser und Zucker in den Topf aufkochen lassen. In der Zwischenzeit Holunderblüten vom Strauch abschneiden, dazu noch einen Zweig Ananasminze und zwei Zweige Zitronenmelisse. Alles gut abspülen, um die lästigen Blattläuse los zu werden und da ab damit in das Wasser. Herd ausstellen und bis morgen warten.

Dann habe ich doch tatsächlich versucht zu studieren. Erst draußen im Strandkorb bis die Nachbarn und die Tochter meinten Musik hören zu wollen. Ab nach oben ins Schlafzimmer, aber auch hier dann irgendwann Musik und Geschrei von allen Seiten. Kein Platz für mich und das Studium im Haus! :(( Also raus. Buch, Stift und Autoschlüssel geschnappt und auf ins Extrablatt. Wenigstens irgendwo war ich und die Sozialpsychologie willkommen. Die Erdbeerlimo war auch super.

Wieder zuhause. Nach ausgiebigen Toben mit den Kindern und in der Fußballpause zwischen den Spielen, wollte ich etwas im Strandkorb das Gartenbuch wälzen. Aber was ist das? Regen. Erst wenig und sachte, dann aber prasselnd und nass. Ihhh. Schnell rein, zumindest ich. Die Kinder haben im Regen getanzt bis es anfing zu gewittern.

Lecker Abendessen vom weltbesten Mann gekocht. Die Lockenpracht der Tochter mal wieder bewundert. Wenn die Haare nass geworden sind, kräuseln sie sich immer so toll *verliebt*. Abends vor dem Deutschlandspiel noch zwei Folgen „Mila, Superstar“ geschaut. Danke Amazone Prime darf ich gemeinsam mit den Kindern in meinen Kindheitserinnerungen schwelgen und meine Lieblingsserie mit ihnen schauen. Hat schon was wunderbares. Habt ihr auch noch Lieblingsserien aus Kindertagen? Habt ihr sie euren Kindern mal gezeigt oder schaut sie gar selber? Ist es noch genauso toll wie damals, oder könnt ihr damit heute nichts mehr anfangen?

Mehr zwölf von zwölf gibt es wie immer bei der lieben Caro.

Advertisements

2 Gedanken zu “[12von12] Ein Sonntag im Juni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s