Fragestunde von Nike

Nike hat zur Fragestunde geladen. Schon vor länger Zeit. Alles dreht sich ums Lernen, dass ist bekanntlich bei uns immer Thema. Bald gehen alle drei Kinder zur Schule und auch ich befasse mich immer noch mit dem Lernen und lerne selbst noch. Lernt man eigentlich je aus? Ich hoffe doch wohl nicht! Es gibt noch so viel zu entdecken.

  1. Non scholae sed vitae oder andersherum discimus?
    Ähm was bitte????? Ich ungebildetes Kind kann leider kein Latein – das ist doch Latein,oder? – War ich doch auf der Realschule seiner Zeit. Ich wollte das ja immer haben, aber angeboten wurde es leider nicht. Den Gymnasiasten vorbehalten. Pff. Wie gut, dass die liebe Nike direkt mal einen Link dazu gesetzt hat. Für die Schule lernen wir – schon wieder etwas, was ich nicht verstehe. Denn eigentlich sollte man doch für das Leben lernen, oder etwa nicht? (oder steht es da andersherum? ach egal, weiter geht es)
    Ich finde dies gar nicht so einfach zu beantworten. Vieles in der Schule gerade vom Unterrichtsstoff lernt man tatsächlich fast ausschließlich für die Schule und die Arbeiten respektive Klausuren. Aber das drumherum, das Lernen selbst und das Wecken der Neugier zu gucken, was hinter all dem stecken könnte und was noch zu entdecken ist, dass lernt man doch fürs Leben. Wir sollten es bewahren.
  2. Wenn Du versuchst Dich zu erinnern, war Deine Schulzeit zumutbar oder eher eine Zumutung?
    Zumutbar! Mehr sogar, ich bin sehr sehr gerne zur Schule gegangen und würde sofort wieder dorthin. Ich mag es zu lernen, auch wenn ich Lehrer und Schüler häufig nicht mochte. Man sollte aber vielleicht erwähnen, dass mir Schule nicht wirklich schwerfiel. Ich mich gut anpassen konnte und mein Zuhause nicht immer einladend war. So war ich froh, wenn die endlos langen Ferien vorbei waren und der geregelte Alltag wieder los ging.
  3. Wer war Dein*e Lieblingslehrer*in und wieso?
    Gibt es nicht, da gäbe es eher die, die ich so gar nicht mochte…. aber das lassen wir hier besser.
  4. Und was war Dein Lieblingsfach?
    Mathe, ohne wenn und aber.
  5. Sind wir uns einig darin, dass Hausaufgaben einfach mal DAS ALLERSCHLIMMSTE waren? Hast Du Deine trotzdem gemacht? Hätte ich meine machen sollen?
    Geht so. Häufig überflüssig, aber schlimm? Nein.
    Hättest du deine machen sollen? Weiß nicht. Ich habe meine meistens gemacht. Streber eben 😉
    Aber ehrlich: Hausaufgaben finde ich heute als Mutter wesentlich schlimmer als als Schülerin. Wozu sind die nochmal gut? Zur Festigung des Stoffes oder zum Quälen der Kinder? Können die auch spannend sein, oder müssen die so öde sein? Ehrlich Leute/Lehrer. Ich habe hier nen Kind sitzen, dass es einfach nicht versteht, warum es diese Aufgaben machen soll. Die sind doch langweilig Mama. Habe ich schon in der Schule gemacht. Und die Umsetzung für ihn nur so eine Qual.
    Ein Sinn sehe ich wirklich nur manchmal darin und deshalb kann ich es auch tolerieren, wenn die Große mal wieder mit einem „Hausaufgabenvergessenzettel“ zum Unterschreiben nach Hause kommt.
    Gilt aber nicht für “ ich habe meine Sachen zuhause liegen lassen“ oder „keine Vokalben gelernt“, denn Fremdsprache ohne Vokabular geht leider nicht. Mathe ohne so manche Formel auch nicht. Aber in Nebenfächern völlig überflüssig.
  6. Was war das „schlimmste“ was Du in der Schule je angestellt hast?
    Ich war da leider zu brav und habe mich zurückgehalten. Könnte aber Geschichten der Klassenkameraden erzählen, aber war tatsächlich nicht beteiligt. Angsthase eben.
  7. Hast Du so außerschulisches Zeug gemacht? Sport? Chor? Ein Instrument? Ab wann? Wie war das so?
    Ja, habe ich. Aber meist mit Freunden oder der Cousine gespielt. Habe auch sehr gerne Tischtennis dreimal die Woche gespielt. So ab neun, oder so. Keine Ahnung mehr. Dazu noch gelegentlich Chor von sechs bis zehn. Irgendwann war das mal vorbei, mit 16 fing das dann wieder an.
    Und KjG, super gerne und super lange. Zuerst als Kind in einer Gruppe zwischen neun und zwölf und dann aber 16 als Gruppenleiterin und Teamerin. Mein Zufluchtsort in so manch schwieriger Zeit. Immer wieder sofort.
  8. Bin ich zu nostalgisch oder ist der Wegfall der Schreibschrift als Nonplusultra wirklich der Anfang vom Ende?
    Zu nostalgisch! Mein Bruder schreibt seit je her nur Druckschrift bzw. hat sich eine Mischung aus Druckschrift und einer zusammenhängenden Schrift selbstständig erarbeitet. Er selbst  hatte schon vor fast 30 Jahren keine Schreibschrift gelernt.
    Ich persönlich finde die ok und nutze sie auch noch.
    Die Große hat sie ganz wunderbar gelernt. Beim Sohn sieht es ganz anders aus. Er kann sie, aber es erfordert bei ihm eine enorme Anstrengung. Das Schriftbild ist katastrophal, wenn er Schreibschrift schreibt. Wenn er Druckbuchstaben nimmt, dann ist er schneller und es sieht aus wie gedruckt. Das komplette Gegenteil eben. Für ihn war das erlernen der Schreibschrift wirklich ein Quälen pur. Von daher sollte es jeder gerne ausprobieren können, aber diese Lockerheit der Lehrer hier, die dem Sohn zwar immer wieder angeregt haben in Schreibschrift zu schreiben, aber eben auch die Qualen erkannten. Heute darf er in der dritten Klasse so schreiben wie es für ihn am besten ist. Perfekt wie ich finde.
  9. Fünf praktische Fähigkeiten die wir dem Muckel und dem Lütten noch vermitteln sollten bevor sie erwachsen werden? (Außer Schreibschrift…)
    Die Lust am Lesen.
    Schwimmen.
    Lernen. Ja, richtig. Bringt ihnen bei wie man Lernen und zeigt ihnen, das Lernen Spaß machen kann. Das heißt nun nicht, dass man gut in der Schule sein muss. Viel mehr ist es eine Kombination aus Neugier, Wissen wo etwas steht und Durchhaltevermögen bis etwas klappt.
    Kochen und backen.
  10. Was lernst Du grade?
    Bildungswissenschaften.
    Wie lerne ich? Was brauche ich zum Lernen? Kann ich auch noch mit achtzig lernen? Aber wie?
    Sozialpsychologie.
    Warum wir so ticken wie wir ticken und warum wir so reagieren, wie wir reagieren. Spannend. Alles.
    Außerdem lerne ich besser auf meine innere Stimme und meinen Körper zuhören. Totale Erschöpfung ist eben nicht erstrebenswert und Nein sagen kein Manko.
  11. Und was kannst Du Abgefahrenes, was ich auch können sollte (hab Erbarmen und sag jetzt nicht „Kommaregeln“)?
    Wie wäre es mit der Abseitsregel beim Fußball *gröll* – aber das muss man nicht wissen.Ich habe mal die Tochter befragt: Ich seie gedulig und könnte besonders gut meine eigene Meinung sagen. Ist das eine Auszeichnung?
    Vielleicht gilt es auch als Gabe, dass ich Senioren etwas beibringen kann (zumindest bescheinigen sie mir dieses immer). Ich finde das ja selbstverständlich und weiß auch nicht, ob man das lernen kann oder sollte. Und doch finde ich es wichtig, dass man sich unter den Generationen versteht und voneinander lernt. Das gilt in beide Richtungen übrigens und mit Ausrufezeichen.

Hach mal wieder eine schöne Fragestunde, auch wenn ich jetzt der Spielverderber bin und keine weiteren Blogger tagge und mir keine neuen Fragen ausdenke. Meine Zeit ist mir gerade zu heilig und ich wollte ja lernen mehr auf mich zu achten. Danke liebe Nike für die Fragen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Fragestunde von Nike

  1. Ha! Ich wusste schon, warum ich Dich getaggt habe, sehr spannende und aufschlussreiche Antworten.
    Speziell das mit „Senioren etwas beibringen“ würde ich auch gerne können wollen. Meine Schwiegermutter mag aber z.B. nichts mehr von mir am PC gezeigt bekommen. Irgendwie hab ich ihr da immer mehr zugetraut als sie sich selbst, davon war sie dann glaube ich irgendwann genervt. 😉
    Liebe Grüße zu Euch und tolle Sommerferien, erholt Euch ein bisschen,
    Nike

    Gefällt mir

    1. Sehr schön, wenn ich deinen Erwartungen entsprochen habe.
      Ja, es ist wohl doch gar nicht so einfach „Senioren“ etwas beizubringen wie ich immer gedacht habe. Man bewegt sich da manchmal auf einem dünnen Draht und braucht viel Geduld und ein gewisses Einfühlungsvermögen vielleicht. Aber so ganz genau kann man das gar nicht beschreiben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s