Es ist ein Privileg dabei zu sein

Ein Privileg dabei zusein

Ich sitze hier an meinem Schreibtisch. Ein Ferienmorgen für die Kinder, ein Arbeitsmorgen für mich. Die Sonne scheint, aber langsam zieht ein Gewitter auf. Es fängt an zu Donnern. Was für Ferien!

Ein Lächeln huscht über mein Gesicht. Vom Wetter kann es nicht kommen und der Unikram bringt einem auch eher nicht zum Lachen. Was ist es dann? Es sind die Kinder. Sie sitzen unten im Wohnzimmer. Meine Tür steht offen. Ich kann sie hören. Sie schauen sich unsere Fotobücher an. Entdecken wie wir uns alle verändert haben.Die Große erklärt den Jüngeren was passiert ist, wer das da ist und was sie schon gemeinsam erlebt haben. Mir geht das Herz auf (und draußen derweil die Welt unter).

Es wird mir etwas bewusst: Es ist ein Privileg jemanden so lange schon auf seinem Weg begleiten zu dürfen. Ich darf dabei sein wie sie ihre ersten wackeligen Schritte gemacht haben. Zum ersten Mal die Nordsee auf der Haut gespürt haben. Der erste Schnee. Wie sich ihre Einstellung zum Gewitter verändert haben: Mit drei hat die Große fasziniert am Fenster in der Dachgeschosswohnung gestanden und jeden einzelnen Blitz und Donner bejubelt. Heute mit zwölf weiß sie um die Gefahren und das macht sie ängstlicher, auch wenn noch immer die Blitze und die Naturgewalt sie faszinieren. Nur anders eben.

Alle drei zusammen. Friedlich. Nicht immer, aber gerade.
Aber selbst die Streitereien, Missverständnisse und Geschwisterkämpfe gehören dazu. Als Mutter nicht immer gut auszuhalten und doch lernen sie so viel davon. Ich darf dabei sein. Ihnen hin und wieder eine Hilfestellung geben, aber sie müssen alleine ihren Weg gehen. Jeder für sich. Und wir Erwachsenen tun gut daran, wenn wir helfen, wo Hilfe erwünscht ist, aber auch loslassen und sie selbst ihre Erfahrungen machen lassen. Wir können sie nicht beschützen und ihnen unsere Erfahrungen aufzwingen. Viel mehr können wir voneinander lernen.

Ich bin immer wieder total begeistert wie der Herr des Hauses den Basketball in den Korb befördert. Hey, dass will ich auch können. Singen liebe ich, können kann ich es nicht wirklich, auch wenn ich immer wieder um „Nachhilfe“ bei der Großen bitte *lach*. Sie sagt dann aber eher: Mama, man kann nicht alles können und das mit dem Singen wird nix.“ Tja, schade. Oder aber die Fröhlichkeit der Kleinsten, ob sie sich diese bewahrt bis ins hohe Alter? Ich würde es ihr wünschen.

Es ist ein Privileg bei ihrem Aufwachsen dabei zu sein!
Ich bin unendlich dankbar dafür (auch wenn die Ruhe da unten bestimmt gleich vorbei ist. Aber das gehört dazu!)

Ein Privileg dabei zu sein

Wenn dürft ihr schon länger begleiten?
Und was gefällt euch an der Person besonders?
Habt ihr Wünsche für die Person?
Was fällt euch schwer im Hinblick auf das Begleiten?

Mittwochs mag ich dies, aber auch an jedem anderen Tag ist es ein Privileg. Doch heute mag ich es bei Frollein Pfau verlinken.

Advertisements

3 Gedanken zu “Es ist ein Privileg dabei zu sein

  1. Wenn ich auf eine lange Zeit mit viel Entwicklung blicke, dann ist es wohl meine kleine Schwester. Dadurch, dass wir ja 10 Jahre auseinander liegen, war sie immer ein bisschen wie ein Kind und ich wie eine Mutter. Habe mit ihr auch das Krabbeln, Laufen usw.. gelernt, wie sie dann in die Schule kam, ihren ABschluss macht eund nun das Studium. Wie sie auf einmal alleine verreist, in eine eigene Wohnung zieht und einen Partner hat, Zukunftspläne schmiedet und und und…

    Ich bin gespannt das alles dann auch bei meinen Kindern so verfolgen zu dürfen.

    Ein wundervoller Text.

    Gefällt 1 Person

  2. Das hast Du so schön gesagt!
    Genauso ist es. Manchmal scrollen meine Kinder durch unser Blogarchiv und erinnern sich dank der Bilder. Dann höre ich ein „weißt Du noch?“ oder ein „jaaaa, das war toll!“ und manchmal sogar in Richtung kleine Schwester ein „…daran kannst Du Dich nicht erinnern, da warst Du noch gar nicht auf der Welt!“ von der Großen.
    Wir stehen grade an der Schwelle zur nächsten Phase beim großen Mädchen und dürfen sie aus der Kindheit heraus- und in die Jugend hineinbegleiten. Und das ist ganz schön aufregend!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s