Herbstkind sew along – eigentlich

Ja eigentlich wäre ich schon fertig mit der einen Sweatjacke für den Sohn und hätte die zweite für die Große schon angefangen. Eigentlich. Alles war relativ fix zugeschnitten. Die ersten Vorbereitungen zum Nähen getroffen. Dann kam ein vollgepacktes Wochenende mit einer Geburtstagsfeier auswärts, einem ganz tollen Elternbloggertreffen mit der lieben Münstermama und Hanna von familiert und einigem Orgakram. Dann doch noch an die Nähmaschine gesetzt und dann kam das dabei heraus:

herbstkind-vernaeht

Tja da haben sich irgendwie 3 cm Unterschied hereingeschlichen. Ahhh. Wie kann das? Alles andere gefällt mir gut. Die Jacke passt dem Sohn super und schlackert nicht so herum wie es viele gekaufte tun, weil er so schmal und lang ist. Doch so kann ich das nicht lassen.

herbstkind-ungleich

Aber was tun?

Zuerst einmal zur Seite lehen. Nachdenken und dann mal die Nähdealerin des Vertrauens befragen, was ich wohl falsch gemacht haben könnte. Antje hat mir nun ein Fixierband empfohlen. Heute habe ich dann das völlig verunglückte Stück vom Reißverschluss aufgetrennt und werde morgen oder am Wochenende mich erneut daransetzen und hoffen, dass es sich nicht erneut so verzieht. Drückt ihr mir die Daumen oder habt ihr noch einen ultimativen Tipp?

herbstkind-nahtauftrenner

Und nun schaue ich mal wie weit die anderen Mitstreiterinnen sind, kommt doch mit zu Bea und den anderen.

Advertisements

9 Gedanken zu “Herbstkind sew along – eigentlich

  1. Nee, einen anderen Tipp habe ich auch nicht. Fixierband aufkleben und genau anlegen. Trotzdem kann es sein, dass ein Zentimeter oder so bleibt – war bei mir letztes Jahr auch so. Es fällt keinem anderen auf, glaube mir 🙂
    lg Charla

    Gefällt mir

  2. Gnaaah, das kenne ich nur all zu gut. Mir hat mal jemand gesagt, dass man den am Besten mit so vielen Nadeln wie möglich fixieren sollte damit es nicht verrütscht. Argh…. ich hab mich damals bei meiner Jacke auch argh darüber geärgert und habe dann so eine Blende davor genäht *drop*

    Gefällt mir

    1. Eine Blende nehme ich nun nicht mehr. Nadeln habe ich eigentlich immer und fixiere gut, hatte aber wohl nicht gereicht. Perfekt ist die Jacke immer noch nicht, aber mittlerweile wenigstens fertig.

      Gefällt mir

  3. Sonja

    Am meisten stört es wohl einem selbst … die Kinder freuen sich einfach nur über die genähte Kleidung und keiner sagt Mama das ist aber schief. Ich ärgere mich aber auch ständig und somit muss immer ein Nahtauftrenner in meiner Nähe sein. Lg Sonja

    Gefällt mir

  4. Pingback: Herbstkind sew along – die Sweatjacke – Wir in Sockenbergen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s