12 Bilder vom 12. Janur 2017

Es ist Januar. Es ist der Zwölfte. Es ist ein Donnerstag. Alltag. Die Schule hat uns wieder.
morgens war der Mann zuhause, denn wir hatten einen Termin beim Kinderpsychologen (und jetzt erstmal zehn Termine bei anderen Ärzten). Deshalb gab es Frühstück in Form von Bananenmandelmilch mit Kaffeebröseln erst um halb zehn.

img_20170112_094929_796

Der Schreibtisch rief ganz laut nach mir. Ich bin immer wieder erstaunt wie schnell sich da tausend Sachen anhäufen. Der Laptop war gestern leider nicht gnädig mit mir. Super langsam mal wieder und es ging relativ wenig, so blieb etwas Zeit an einigen Blogartikeln auf dem Tablet-PC zu arbeiten.

img_20170112_095922_543

Ding Dong. Die Schwester kam mit ihrem Freund zu Besuch und hatte eine große Tragetasche mit vielen ihr zu groß gewordenen Klamotten für mich dabei. So viele Sachen hatte ich noch nie im Kleiderschrank.
Als Dank sind wir dann eine Runde Stoffe shoppen gegangen, dabei durfte sie sich etwas aussuchen.

img_20170112_125816_186

Zeit für die Vorbereitung des Mittagessens. Schon morgens um 6 Uhr hatte ich den vorbereiteten Schweinenacken in den Slowcooker getan. Mittags mussten dann nur noch Brötchen in den Ofen geschoben werden, etwas Rotkohl und Äpfel schnippeln. Den Rotkohl fünf Minuten in kochendem Wasser blanchieren und dann mit Vinaigrette und Äpfel zu einem lauwarmen Rotkohlsalat vermengen.

img_20170112_130115_990

Ding Dong. Die Kinder kommen von der Schule wieder und es gibt Pulled Pork Burger zum Mittagessen.

img_20170112_142247_838

Der Mann betreut die Kinder bei den Hausaufgaben. Ich nähe der Schwester ein Lüttestuch. Eigentlich wollte ich sie ja direkt mal an die Nähmaschine schicken, aber das traute sie sich dann doch nicht zu.

img_20170112_171301_237

Spielezeit. Die Kinder haben ihre Hausaufgaben fertig und nehmen direkt mal die Tante und ihren Freund in die Pflicht. Der Große rechnet sich mit dem Freund meiner Schwester durch sein neues Übungsheft. Die Kleene holt das neue Schiffe versenken Spiel heraus und dann wird in wechselnder Besetzung gezockt.

12-von-12-im-januar

Ich halte fest: Unsere Weihnachtstanne steht immer noch geschmückt im Wohnzimmer. Und ja, ich mag sie immer noch und auf die Aussage: Am Wochenende sammelt die Landjugend die Weihnachtsbäume kam nur ein entsetztes: „Oh nein. Ich will den Baum noch nicht abschmücken. Mama, bitte nicht.“
Er darf also noch etwas bleiben und wird dann zerschnitten und in die Biomülltonne getan oder darf die vorwitzigen Frühlingsblüher noch etwas vor Frost schützen.

12-von-12-im-januar-der-baum-steht-noch

Der obligatorische Blick in den Garten:
Es grünt und sieht etwas trostlos momentan aus (ähm heute morgen war dann alles weiß, also am 13.1.). Ihr seht da hinten links übrigens unsere selbstgebaute Pergola.

12von-12-im-januar-blick-in-den-garten

Ein Blick ins Gemüsebeet: da wächst ja noch Mangold!
Ich schaue momentan viel zu selten in den Garten, denn den Mangold hatte ich schon wieder total vergessen. Aber so bleibt er in Erinnerung und wir werden ihn dann bald mal verarbeiten.

12-von-12-januar-grus-aus-dem-gemusebeet

Diese kleine Betonschale ist im letzten Jahr entstanden. Ich mag es ja total gerne, wenn alles anfängt langsam zu verwittern und nicht mehr so neu aussieht. Dabei ist es mir allerdings tatsächlich wichtig, dass es von alleine „shabby“ aussieht und nicht extra so gemacht ist.

12-von-12-im-januar-betonschale

Und während wir uns von der Schwester und ihrem Freund verabschieden mussten, hat der Mann sich sein Textbuch zur Hand genommen. Er wird nämlich gemeinsam mit der Großen beim Sommerspiel der Freilichtspiele Bad Bentheim mitspielen. Was bin ich gespannt, auch wenn ich jetzt noch ein wenig mehr organisieren muss. Jeder sollte schließlich ein Hobby haben.

12-von-12-im-janaur-theaterprobe

Mehr Einblicke vom 12. Januar 2017 findet ihr wie immer hier.

Advertisements

3 Gedanken zu “12 Bilder vom 12. Janur 2017

    1. Danke. Traue dich Sari. Einfach das nächste Mal, wenn es bei euch Rotkohl gibt etwas übrig lassen und es aus probieren. Ist auch ganz einfach. Entweder komplett roh oder den Rotkohl tatsächlich 5 – 10 Minuten in kochendes Wasser geben. Die Vinaigrette besteht bei mir aus Olivenöl, Apfelessig, Honig, Salz, Pfeffer und etwas Nelkenpulver (oder noch besser 5 Gewürze Pulver).
      Eine kleine Menge zum Ausprobieren.

      Gefällt mir

  1. Das ist ja toll mit den 12 Bildern. Gefällt mir richtig gut, weil man was vom Alltag mitbekommt 🙂
    Ich freu mich schon richtig, wenn im Garten wieder alles anfängt zu blühen. Heute hatte ich bei der Sonne im Nacken sogar schon einen Anflug von Frühlingsgefühlen, aber das dauert wohl noch. Bis dahin müssen wir uns wohl mit unseren Zimmerpflanzen beglücken.
    Liebe Grüße und bis nachher! 😀
    Juli

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s