Ausflug zum Haddorfer See

Urlaub in der eigenen Region? Geht das überhaupt und was gibt es denn hier im Münsterland eigentlich zusehen? Am Osterwochenende haben wir uns zum nächstgelegenen Ausflugsziel aufgemacht: dem Haddorfer See.

Herzlichen Willkommen am Haddorfer See.

Haddorfer See I

Der Eingangsbereich von den großzügigen kostenfreien Parkplätzen sieht doch schon recht einladend aus. Ich stelle mir das gerade im Sommer noch schöner vor, wenn die Bäume dann grün sind und Schatten spenden. Dann schlendert man durch eine kleine Allee zum Badesee, der übrigens kostenlos zu nutzen ist. 

Der Strandbereich sah sehr einladend aus. Abgegrenzt von zwei Holzblankenwegen, die den Rundweg um den Badesee verbinden, war viel weißer Sand und genügend Platz, um sich in der Sonne zu aalen oder direkt in den See zu laufen.

Haddorfer See Fußweg um den Strand

Auf der rechten Seiten befindet sich ein großer Spielplatz mit vielen Geräten und Möglichkeiten zum Spielen. Die Kinder haben kurz geguckt am Anfang, dann wollten wir aber zuerst um den See herum. Leider wurde das Wetter schlechter und wir mussten uns vor dem nahenden Regenguss ins Auto flüchten. Aber wir wollen wiederkommen und dann wird der Spielplatz ausgiebig getestet.

Haddorfer See Spielplatzeinblick

Auf der linken Seite des Badestrandes befindet sich ein großes Holzpiratenschiff. Da kann das nächste Rollenspiel von Käptn Hook und Peter Pan beginnnen, oder? Und wer eine Abkühlung benötigt, der springt einfach in den See hinein. Und natürlich kann das Spiel direkt weitergespielt werden. Ob es auch Meerjungfrauen oder gar ein Seeungeheuer gibt? Findet es doch einfach heraus.

Haddorfer See Piratenschiff

Der Badesee ist nicht riesig und wir konnten gemütlich innerhalb von 30 Minuten um ihn herum gehen. Für einen kleinen Sonntagsspaziergang finde ich das Ideal. Wem das zu kurz ist, der besucht direkt anliegend die zwei größeren Seen des „Haddorfers“. Die zeige ich euch beim nächsten Ausflug dorthin. Aber ich kann schon mal verraten, dass man auf ihnen sogar Segeln kann. Ich bin gespannt.

Haddorfer See Seeblick

Entlang des Rundweges laden immer wieder Bänke zum Verweilen ein und zum Träumen am traumhaften Seeufer.
Wer genau hinschaut, kann sogar den Badestrand entdecken. Einmal quer durch den See schwimmen sollte also funktionieren. Hier hat man dann auch etwas Ruhe, wenn es im Sommer voll ist am Sandstrand.

Haddorfer See Genießerbank

Auch Flora und Fauna sind gibt es auch zu entdecken.
Besonders angetan hat sich mir die Wacholderheide. Sie spiegelt die Geschichte der Haddorfer Seen wieder, die entstanden sind aus dem Kalkabbau. Aus einem alten Abbaugebiet mit Kalk und Sand entstand seit den 1970er Jahren die Seenlandschaft. Im Zuge der Regionale 2004 wurde das Naherholungsgebiet neu strukturiert und geformt zu einer wahren Perle der Erholung.

Quelle: wikipedia

Haddorfer See Fauna

Aber nicht nur ein Tagesausflug kann man hier her machen, sondern man kann sogar Urlaub machen. Entweder in einem der tollen Ferienhäuser oder auf dem Campingplatz, der sich direkt am „Eingang“ des Gebietes befindet.
Die Ferienhaussiedlung ist mit dem See durch viele kleine Pätte (Wege) verbunden und lässt so auch für den Tagesausflügler einen kleinen Einblick zu.

Haddorfer See Zugang zu den Ferienhäusern

Auf der anderen Seite des See, direkt am Parkplatzbereich, befindet sich ein großer Campingplatz. Ist das nicht eine schöne Sicht auf den Platz? Dieser ist durch einen kleinen grünen Wall vom Badestrand getrennt. Bietet neben ausreichendem Platz und sauberen Sanitärenanlagen auch noch Wlan. Was gibt es besseres?
Ich finde ja, dass sich das viel versprechend anhört. Vielleicht komme ich doch noch auf die Idee und will campen?

Haddorfer See Campingplatz

 

Es wird nicht unser letzter Ausflug zum Naherholungsgebiet Haddorfer See gewesen sein. Das nächste Mal möchte ich mit dem Fahrrad dort hin. Aus Ochtrup sind das gerade mal 12 km und locker machbar. Auch andere Städte wie Rheine, Bad Bentheim oder auch Münster sind entweder mit der Fiets (Fahrrad) oder dem Auto gut zu erreiche. Dort gibt es neben vielen Einkaufsmöglichkeiten noch vieles andere zu entdecken.

Und was meint ihr: Trifft man sich mal am Haddorfer?

Advertisements

5 Gedanken zu “Ausflug zum Haddorfer See

  1. Stephie

    Hallo Eva, da weckst du alte Erinnerungen in mir! Ich war damals zu Grundschulzeiten am Haddorfer See. Da gab’s ein Landschulheim, in dem wir gewohnt haben. Gibt’s das wohl noch?? An viel kann ich mich nicht mehr erinnern außer, dass wir Kinder sehr viel Spaß hatten…

    Damals haben wir sogar einen Ausflug nach Ochtrup gemacht und die Töpferei besucht, die die Ochtruper Nachtigall herstellt.
    Und zu irgendeinem Wasserschloss sind wir gefahren, aber der Name will mir nicht mehr einfallen…

    Jedenfalls erinnere ich mich an eine sehr unbeschwerte Woche am Haddorfer See!!

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Kirsten

    Oh danke liebe Eva! Auch in mir weckst du Kindheitserinnerungen. Der Haddorfer kommt direkt auf die Ausflugsliste für den Sommer. Das Landschulheim müsste direkt das in Haddorf gewesen sein, da war ich auch mal mit der Schule damals. Das war die alte Haddorfer Schule, meine ich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s