[12von12] Eine Zugfahrt

Der 12. Mai 2017 fängt ganz anders an für mich als jeder andere Tag im Jahr. Ich sitze seit 2 Stunden im Zug und vor mir liegen noch sieben Stunden Fahrtzeit. Neben mir ein junger Mann, der mit einem Teil seiner Volleyballmannschaft auf dem Weg zu den U16 Meisterschaften. Wir unterhalten uns kurz. Bis Köln ist der Zug Richtung Basel echt voll. Hätte ich so nicht erwarten mitten unter der Woche.

IMG_20170511_215640_063

Im Vorfeld war ich mir nicht sicher, ob ich schlafen könnte. In meinen neuen Mini-Weekender habe ich neben Strickzeug von meinefabelhaftewelt noch ein Buch eingepackt: Die Fettlogikfalle überwinden, welches euch Nele ganz wunderbar vorstellt.

IMG_20170512_233229_146

3 Stunden Schlaf habe ich dann mit einigen Unterbrechungen tatsächlich bekommen. Nicht schlecht wie ich finde. Die Deutsche Bahn hatte zwischendurch mal 15 Minuten Verspätung – ähm ich habe doch in Basel nur 8 Minuten Umstiegszeit. Manchmal muss man aber auch Glück haben und so hat die Bahn doch tatsächlich die Verspätung wieder aufgeholt.

IMG_20170512_233301_420

Pünktlich um 6:17 Uhr saß ich im Zug nach Lörrach, aber die Bahn fuhr nicht. Was war los? Wie die Bahn so ist, lässt sie einem ja zuerst im Ungewissen. Nach 20 Minuten Standzeit kam die Durchsage: Der Zug darf wegen technischer Probleme nicht aus dem Bahnhof ausfahren. Alle bitte aussteigen. – Leider kam keine Durchsage auf welchem Gleis zu welcher Uhrzeit der nächste Zug Richtung Lörrach fuhr. Dank vieler Pendler bekam ich schnell eine Antwort und kam mit nur 30 Minuten Verspätung an.

IMG_20170512_233328_606

Guten morgen hieß es dann. Mit den Kindern der Cousine Müsli frühstücken und sie dann in den Kindergarten bringen. Fast wie zuhause, aber doch ganz anders, weil ja nicht auf mir die Verantwortung liegt. Dann ausgiebig mit der Cousine gefrühstückt und viel miteinander geredet. Wir sehen uns ja nicht so oft und müssen uns dann dementsprechend austauschen. Zwischendurch noch das Zimmer der Tochter aufgeräumt, welches sie mir netterweise für die nächsten  Tage überlässt. Der Cousine bei der Wäsche geholfen.

IMG_20170512_233346_760

Mittags gab es dann Pfannkuchen. Auch hier ein beliebtes Mittagessen mit Roter Grütze und Marmelade. Mmmmh. Pfannkuchen gehen halt immer.

IMG_20170512_233428_905

Eigentlich wollte ich mich am Nachmittag auf zu Burgruine Rötteln, denn das Wetter sah am Morgen einfach nur traumhaft aus. Leider zog ein Gewitter auf und so wollte ich mich kurz ausruhen. Aus dem „kurz“ sind dann 5 Stunden Tiefschlaf geworden. Mich konnte nichts stören, der Ausflug fiel also aus aber immerhin sind die Kopfschmerzen verschwunden. Passend zum Abendessen aufstehen, schaffe ich sonst nie *lach*.

Noch etwas mit den Kindern spielen, bevor wir uns zum Muttertagsshopping in Lörrach aufmachten.

IMG_20170512_233450_735

Die Buchhandlung ist sowohl für mich als auch für meine Cousine ein echter Magnet und so verwundert es kaum, dass wir gleich zwei Bücher mitgenommen haben für die Kinder. Eines von Lieselotte und „So müde und hellwach“ von Susanne Straßer.

Das sind meine sieben Bilder vom 12. Mai 2017. Weitere Momentaufnahmen vom 12. Mai findet ihr bei Caro.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s