[Mmi] Geschichte erleben auf Burg Rötteln

Am heutigen Mittwoch mag ich euch mitnehmen zur Burgruine Rötteln in der Nähe von Lörrach und der Schweizergrenze zu Basel.

Wer den kurzen, aber doch relativ steilen Anstieg zur Burgruine Rötteln geschafft hat, wird mit einem tollen Ausblick belohnt. Im Osten sieht man den Schwarzwald hervorragen, im Süden das Schweizer Jura und im Westen die französischen Vogesen. Dazu noch der Blick auf die Industrie- und Textilstadt Lörrach.

Die Burg Rötteln erstreckte sich ehemals auf drei unterschiedlichen Ebenen, die man bei genauerer Betrachtung und mit etwas Phantasie auch noch erkennen kann. Um aber zu begreifen wie groß und imposant die Burg einmal war, solltet ihr unbedingt in die kleine Ausstellung des Burgvereins gehen. Sie befindet sich direkt in dem kleinen Eingangshäuschen zur Oberburg. Es gibt ein ganz wunderbare Nachbildung der Burg in Miniaturformat und wer fragt, der bekommt von den fleißigen Ehrenamtlichen viele Informationen zur Geschichte der Burg. Burgführungen kann man im Vorfeld beim Röttelnbund e. V. buchen.

Nach dem theoretischen Teil geht’s auf in die Burgruine selbst. Wandelt auf den Spuren des Markgrafen. Einige Teile der doch sehr zerstörten Burg sind noch erhalten wie der Keller zum Beispiel, ein riesiger Raum ohne Fenster, der kühl und trocken als Lagerraum dienen konnte.

Die Burg war sehr gut gesichert. Zum ist die Lage der Burg ideal mit dem steilabfallenden westlichen Hang. Zum anderen hatte man den Zugang zur Burg mehrfach gesichert. Zuerst musste man eine Zugbrücke überqueren, um zum Keller zu gelangen. Über einen steilen schmalen Pfand ging es weiter zum Erdgeschoss und dann ging es eine Holztreppe hinauf und durch eine schmal Ein-Mann-Tür, um ins Burginnere überhaupt zukommen. Diese Wege sind noch heute so, deshalb empfehle ich euch am besten den Kinderwagen zuhause zu lassen.

Der Aufstieg und das Gekraxle innerhalb der Burg lohnt sich aber auf jeden Fall für den wunderbaren Ausblick:

Auf dem Weg nach unten liegt nördlich unterhalb der Oberburg eine Freilichbühne, auf der im Sommer Theater gespielt wird. Welch eine herrliche, historische Kulisse. Leider lagen die Aufführungstermine außerhalb meines Urlaubes, doch kann ich mir gut vorstellen wie man hier einen unvergesslichen lauen Sommerabend verbringen kann.

Noch weiter unten habt ihr die Möglichkeit euch zu stärken im Biergarten oder dem gehobenen Burgrestaurant. Geschützt von Bäumen lässt es sich durchschnaufen in dem Biergarten und selbst bei heißem sonnigen Wetter ein Päuschen machen.

Wer in Lörrach und Umgebung wohnt und überlegt zu heiraten, dem lass gesagt sein: Ihr könnt auch auf der Burgruine Rötteln heiraten. Romantischer geht es wohl kaum und die Kulisse für das Fotoshooting ist auch fußläufig erreichbar.

Der Eintritt hat mich übrigens 2 € gekostet. Leider hat mir google Maps den geplanten Rückweg durch den Wald in östlicher Richtung nicht angezeigt und auf gut Glück wollte ich dann auch nicht loslaufen. Kann euch aber sagen, dass dort noch ein malerischer Grillplatz direkt im Schatten der Burg liegt.

Ich  bin den Waldweg westlich zurück, vorbei an den Strommasten, die mir immer etwas Angst einjagen und deshalb auch nicht fotographisch festgehalten wurden. Warum dort eine Bank steht, ist mir rätselhaft. Denn den zugegebenermaßen tollen Ausblick könnte ich nicht genießen.

Wenn von euch kann ich denn beim nächsten Besuch auf Burg Rötteln „Hallo“ sagen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s