1000 Fragen an dich selbst – Teil 4

1000 Fragen an dich selbst – #4

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Ich glaube daran, dass es danach besser ist. Inwiefern das sein wird, keine Ahnung.

62. Auf wen bist du böse? 

Auf niemanden langfristig. Es gibt immer wieder Situationen und Menschen, die mich verärgern, doch langfristig versuche ich diese Begegnungen zu verarbeiten. Ich bin ein lösungsorientierter Mensch und langanhaltige Wut oder Ärger sind für mich persönlich kontraproduktiv. Harmonie und konstruktives Miteinander sind mir viel wichtiger.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Das würde ich gerne, aber hier in der Kleinstadt ist das kaum möglich und meist auch nicht notwendig. Zudem stören mich die horrenden Preise des öffentlichen Nahverkehrs, denn mit 5 Personen ist das Auto letztlich das günstigere und komfortablere Bewegungsmittel.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Puh. Momentan bereitet mir so einiges Kummer. Letztlich gehört das aber nicht auf den Blog, da es nicht nur mich betrifft und teils noch in einem schwebenden Verfahren ist.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Nein, ich glaube nicht. Als Jugendliche hätte ich gerne eine Malerlehre gemacht. Dürfte ich aber nicht, weil mein Vater meinte, dass ich viel mehr könnte und mein Potenzial Nutzen sollte. Ob ich es wirklich genutzt habe, darüber bin ich mir nicht wirklich im klaren.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?

Musik von den Ärzten oder den Toten Hosen. Musik aus den 90zigern.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?

Seine Ruhe und Besonnenheit.

68. Was war deine größte Anschaffung?

Unser Haus, teurer und größer wird wohl nichts mehr.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?

Eine dritte und vierte und fünfte auch noch, so lange wie ich an eine Änderung glaube. Wir sind alle nicht perfekt und Fehler passieren.

70. Hast du viele Freunde?

Nein, ich glaube nicht.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?

Ich wüsste keines.

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?

Ja, beim WDR. Interviewt bezüglich dem Unterrichten von Migrantinnen und Flüchtlingen.

73. Wann warst du zuletzt nervös?

Jedes Mal vor einem neuen Kurstag. Eine leichte Nervosität gehört einfach dazu.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause.

Meine Familie, die Unperfektheit und unser Garten.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?

Radio und Fernsehen.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?

Weiß nicht.

77. Was für eine Art Humor hast du?

Keinen. Einen komischen. Ich habe keine Ahnung.

78. Wie oft treibst du Sport?

Zu selten. Viel zu selten.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?

Das muss man andere Menschen fragen. Gestern sagte mir eine Kursteilnehmerin: „Vielen Dank für Ihre tolle Art. Sie haben das sehr gut gemacht. Ich habe all meinen Freunden von Ihnen erzählt. Ich habe so viel bei Ihnen gelernt. Danke.“ – Ja, ich glaube manchmal zumindest hinterlasse ich einen bleibenden Eindruck. Hoffentlich immer einen positiven 😉

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?

Martin und Schokolade.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s