[Mmi] Kindergeburtstag in der Boulderhalle

Indoorspielplatz, Soccerhalle, Schwimmbad sind beliebte Ziele für Kindergeburtstage, wenn man sie nicht zuhause feiern mag. Bisher haben wir keines dieser Ziele angesteuert und tatsächlich zuhause ein Programm auf die Beine gestellt. Im letzten Jahr mussten wir den Kindergeburtstag des Sohnes leider ausfallen. Er war krank geworden. Dann kamen die langen Sommerferien und es passte irgendwie nicht mehr. Deshalb sollte es in diesem Jahr etwas Besonderes sein. Er wurde nullte zum ersten Mal und wurde 10! Ein Grund zum Feiern!

Boulderhalle Enschede

Ich erinnerte mich, dass Nele mal etwas über das Bouldern erzählt hatte. Das hörte sich verdammt spannend an und wie gemacht für den Sohn. Aber wie das so ist, denkt man müssen wir unbedingt mal ausprobieren, aber macht es dann doch nicht. Bouldern ist vereinfacht gesagt klettern ohne zusätzliche Sicherung in einer Boulderhalle, die mit dicken Matten ausgestattet ist, die einen beim Abgang oder Absturz weich auffangen.

Suche nach einer Boulderhalle

Die Informationen im Netz waren okay. Zuerst suchte ich die Boulderhalle in Münster. Wir telefonierten miteinander. Leider stimmten die Preise auf der Homepage nicht mehr und wir fanden es dann doch recht teuer. Gab es noch eine Alternative? Auch hier konnte Nele weiterhelfen, denn sie war auch schon in Enschede in der Boulderhalle.

Boulderhalle Enschede I

Kontakte herausgesucht, wie gut, dass es das Internet gibt. Wird das mit der Kommunikation klappen? Wir sprechen leider kein Niederländisch, auch wenn wir hier in direkter Nachbarschaft zueinander wohnen. Die Ausgangssituation war perfekt. Kurzer Weg. Wir durften die Verpflegung selbst mitnehmen und es reichte, wenn die Jungs ihre Hallenschuhe mitnahmen.

Die Boulderhalle in Enschede

Einladen geschrieben. Der Kindergeburtstag kann kommen. Die Jungs wussten nichts von unserem Vorhaben. Es sollte eine Überraschung sein und die ist uns gelungen. Nach dem hier die Geschenke ausgepackt wurde, sind wir ins Auto und los nach Enschede. Die Boulderhalle ist gut zu erreichen mit dem Auto. Parkmöglichkeiten gibt es oben auf dem Gebäude.Es hat einen tollen Industriecharme. Die Boulderhalle befindet sich mit vielen anderen Sportareas in einem alten Fabrikgebäude. Neben Bouldern könnt ihr dort einen Fitnessraum besuchen, eine riesige Trampolinanlage und ein Skaterparcours bieten Freizeitmöglichkeiten. Dazu kommt noch ein Badmitonbereich und Tennisbereich. Das Sportlerherz schlägt Purzelbäume. Einziger Nachteil: Durch die hohen Decken und der Abtrennung durch Rigipswände, ist es nicht sehr schallgeschützt und dementsprechend etwas lauter.

Boulderhalle

Sprachprobleme?

Wir wurden sehr freundlich begrüßt. Der junge Mann entschuldigte sich schon vorab für seine rudimentären Deutschkenntnisse und wir verabredeten uns auf Englisch zu kommunizieren. Ich bin ja immer wieder überrascht, dass die Niederländer sich entschuldigen, wenn sie kein Deutsch können. Schließlich bin ich zu Gast in ihrem Land und sollte mich entschuldigen, wenn ich kein niederländisch spreche. Ich zumindest erwarte nicht, dass sie deutsch sprechen. Englisch ist da doch immer eine gute Wahl.

Es geht los!

Ein Tisch war schon für uns vorbereitet. Alle stellten ihre sieben Sachen ab und zogen ihre Hallenschuhe an. So ist auch sichergestellt, dass es nicht zu dreckig wird in der Halle und die Jungs einen guten Halt an den Klettergriffen haben.
Zuerst gab es eine Einweisung. Der junge Mann erklärte es den Jungs mit Leidenschaft und in einer sehr ruhigen angenehmen Art auf Englisch und wir übersetzten es ihnen auf deutsch, auch wenn es meist gar nicht nötig war. Alle hörten gespannt und interessiert zu, was ja nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist. Regeln gehören gerade beim Bouldern aber dazu zur Sicherheit aller. Sie sind aber denkbar einfach:

  • Niemals unter einem Kletterer herlaufen.
  • Nicht auf den Matten laufen, sondern immer auf dem Hallenboden davor.
  • Langsam klettern und erst weiter hinauf, wenn man einen guten Halt hat.
  • Und richtig abrollen: Kinn auf die Brust und nach hinten abrollen.

Boulderhalle Loungebereich

Zusammen mit dem Coach durften nun alle das Bouldern zuerst einmal ausprobieren. Immer zwei nebeneinander. Wer es sich beim ersten Mal nicht traute: kein Problem. Alle ist ein Kann und kein Muss. Die meisten hatten es schnell raus und kletterten wild durch die Gegend. Manchmal musste man sie ermahnen daran zu denken nicht unter anderen herumzulaufen und die Matte zu verlassen. Ansonsten war es ein tolles Erlebnis. Irgendwann packte es auch unsere Kleine und den Mann. Sie liehen sich Boulderschuhe aus.

Über sich hinauswachsen

Es war spannend zusehen wie die Jungs teils über sich hinauswuchsen und sicher immer höher trauten oder an eine schwierigere Route. Besonders beeindruckt hat mich ihr Zusammenhalt. Einer der Jungs traute sich am Anfang fast gar nicht. Alle ermunterten ihn immer wieder und nach 2 Stunden war er dann tatsächlich bis oben gekommen (ca. 4m). Alle jubelten im zu. Klasse, dass er sich getraut hat. Stolz wie Bolle und mit einem Lächeln auf dem Gesicht verließ er und wir alle die Boulderhalle.

Bouldern

Ich kann euch nur ermuntern, dass abseits der allgemein bekannten Kindergeburtstagsideen zuschauen und etwas zu wagen. Es war ein Risiko, aber im Nachhinein die beste Idee für unseren Sohn und seine Kumpels. Die Kontaktdaten haben wir schon an viele Eltern weitergegeben und jetzt nach dem Umbau der Boulderhalle in Enschede werden auch wir bald mal wieder hinfahren.

Die Fakten im Überblick

  • Boulderhalle Enschede
  • Parkmöglichkeiten vorhanden
  • Kosten für 2 Stunden für 8 Kinder: 80 €
  • Schuhausleihe: 2,50 €
  • Essen und Trinken kann mitgenommen werden

Kindergeburtstag

Wie feiert ihr Kindergeburtstag?

Lieber zuhause oder doch woanders?
Für uns war es super entspannt in der Boulderhalle und doch würde ich nicht jedes Mal solch ein Event anbieten. Die Kosten war in diesem Fall für uns gerade noch im Rahmen, allerdings auch nur unter dem Aspekt, dass im letzten Jahr kein Kindergeburtstag gefeiert wurde. Doch die Kinder werden älter und wollen nicht mehr Topfschlagen und Co. spielen 😉 . Ich kann das ja gut verstehen. Deshalb her mit euren Tipps! Der nächste Kindergeburtstag steht bald wieder vor der Tür.
Und weil heute Mittwoch ist und ich unbedingt mit euch unser Erlebnis in der Boulderhalle Enschede teilen wollte, verlinke ich es bei Mittwochs mag ich von Frollein Pfau. Schaut mal dort vorbei, es gibt wieder viele tolle Blogartikel.

Advertisements

Schulstart: Smartphone ja oder nein?

Die Schule hat hier in NRW gerade wieder begonnen. In einigen Schultüten befinden sich Smartphone für die Schulstarter. Und als Mutter eines Fünftklässlers frage ich mich auch: Smartphone ja oder nein?

Smartphone in die Schultüte?

Im Grundschulbereich war für uns Eltern klar: kein eigenes Smartphone für die Kinder. Sie dürfen und durften unsere Smartphones begrenzt nutzen und auch das vorhandene Tablet, aber eben kein eigenes Smartphone. Warum nicht? Weiterlesen „Schulstart: Smartphone ja oder nein?“

[ADS] Unser Kind hat eine Aufmerksamkeitsstörung – die Grundschule

Und dann stand die Einschulung vor der Tür. Puh, dass war irgendwie gar nicht so einfach. Wie wird die Grundschule reagieren? Wird es weitere Therapien geben und vor allem auch: was sagt das persönliche/familiäre Umfeld? Das lest ihr im zweiten Teil unser kleinen Serie zur Aufmerksamkeitsstörung unseres Kindes.

Einschulungsuntersuchung und Erstgespräch

Die Einschulungsuntersuchung war die letzte motorische Untersuchung in einer Reihe von diesen. Es kam zum Übungseffekt und die Dame vom Jugendamt konnte keine Auffälligkeiten feststellen. Der Junge ist schulreif wie es so schön heißt.
Dann kam das Erstgespräch mit der Grundschule. Wir sprachen die Problematik des Einnässens und der Langsamkeit an und baten um eine geduldige Lehrkraft.  Weiterlesen „[ADS] Unser Kind hat eine Aufmerksamkeitsstörung – die Grundschule“

Urlaub in Nordfriesland

Herrlich dieses Gefühl mal alles stehen und liegen zu lassen. Einfach die Seele streicheln und Kraft zu tanken. Wo geht das besser als am Meer in Nordfriesland?

Kraft tanken, Seele baumeln lassen und endlich dem Alltag im Rückspiegel erblicken, das haben wir im letzten Sommer getan. Anfang des Jahres 2016 konnten wir keine Urlaubsplanung vornehmen, weil uns vieles zu unsicher erschien. Deshalb mussten wir kurzfristig planen. Irgendwann wuchs uns alles über den Kopf und wir brauchten alle fünf eine Auszeit. Zu viel war passiert, zu viel schwirrte herum, einfach alles zu viel. Kurz entschlossen haben wir das Internet nach einer netten, bezahlbaren Unterkunft durchforstet.  Weiterlesen „Urlaub in Nordfriesland“

WmdedgT Juli 2017

In unregelmäßigen Abständen dokumentiere ich meinen bzw. unseren Familienalltag hier auf dem Blog. Zum einen um es mir selbst klar zu machen, was wir eigentlich so den ganzen Tag machen und zum anderen ist es im nachhinein immer total interessant wie sich der Alltag verändert mit dem Alter der Kinder und den äußeren Umständen sowie veränderten Arbeitsbedingungen und Co. Hilfreich ist die Aktion „Tagebuchbloggen“ von Frau Brüllen, die jeden 5. eines Monates stattfindet unter dem Hashtag #wmdedgt.

Der 5. Juli 2017 fing an wie jeder andere Schultag um 6:15 Uhr klingelt der erste Wecker. Huch wer liegt denn da neben mir? Der Sohn ist am frühen Morgen nochmal in unser Bett gekrochen und schläft noch friedlich. Herrlich, denn sonst ist er oft schon sehr früh wach und macht nur Unsinn wie Nutellagläser leeren oder das Fernsehen an.  Weiterlesen „WmdedgT Juli 2017“

Unser Kind hat eine Aufmerksamkeitsstörung – Teil bis zum Kindergarten

Es ist gar nicht so leicht darüber zu sprechen. Das Thema ist so wahnsinnig komplex und negativ besetzt, dass es schwierig ist die richtigen Worte zu finden ohne als Rabeneltern oder als überforderte oder nach Geltung suchende Eltern wahrgenommen zu werden. Wir lieben unser Kind so wie es ist. Es ist toll. Perfekt auf seine Art. Und wenn ihr ihn das erste Mal seht, dann nehmt ihr diese ominöse Aufmerksamkeitsstörung auch gar nicht wahr.  Weiterlesen „Unser Kind hat eine Aufmerksamkeitsstörung – Teil bis zum Kindergarten“

Ein kleines Mädchen und ihr Grill – die Taschengeldfrage

Beim letzten Baumarktbesuch war das kleine Mädchen mit. Eigentlich nichts besonders, denn sie geht gerne mit uns in den Baumarkt. Meist gibt es noch ein Blümchen für ihren Garten, doch dieses Mal wollte sie keine Blume. Viel mehr hatte sie sich anderweitig verliebt.

Grill zusammenbauen

Beim Durchschlendern durch den Baumarkt und der Aussicht auf eine neue Clematis für unsere Sitzecke und Pflanzenstützen für Pfingstrosen und Astern, kamen wir auch an der Abteilung für den Sommer vorbei. Sitzecken, Sonnenschirme, Auflagen und Grills standen dort zum Verkaufen. Da kann der Mann unmöglich weitergehen ohne einen kurzen Blick auf die neuesten Angebote und Entwicklungen zuschauen. Die Kleine war nicht etwa gelangweilt. Nein im Gegenteil hoch interessiert fachsimpelte die 6 Jährige über Holzkohle und Gas. Außerdem hielt betrachtete sie jeden Grill genauestens und dann: „Papa, diesen hier will ich haben. Dann kann ich selber grillen.“  Weiterlesen „Ein kleines Mädchen und ihr Grill – die Taschengeldfrage“