Gewonnen!

Hach, eigentlich bin ich gar nicht so ein Glückspilz. In der Regel gewinne ich selten etwas und auch sonst ist das Glück mir nicht wirklich hold. Aber es soll ja auch Ausnahmen geben und die gab es tatsächlich in letzter Zeit. Bei Steffi von der Stempelwiese hab ich ein wunderbares Materialpaket für ein Kartenset gewonnen. Leider bin ich noch nicht wieder zum Kartenbasteln gekommen, aber Ostern steht ja schon vor der Tür und vllt. kann ich es schaffen noch einige Osterkärtlein zu basteln. Mal sehen.

Und dann hab ich bei Viola von kikabu, einem wirklich süßem Blog, ein tolles Paket von pinkmilk gewonnen. Total süß besteht aus drei Heften, die schon fleißig genutzt werden, einer Stiftebox mit Buntstiften, einem kleinen Pilz, welcher Radiergummi und Anspitzer ist und jetzt bei meiner Tochter im Schulranzen liegt und täglich etwas Lernen darf in der Schule (warum sollten so tolle Dinge auch bei mir bleiben *lach*).
Und pinkmilk hat sogar noch ein kleines Bonbontütchen gelegt, die leckersten,d ie ich bisher gegessen hab. Mmmmh, manchmal sind auch die Beigebsel einfach nur klasse.

Als ich ein Kind war …

Die liebe Maru hatte da neulich so ein tolles Stöckchen, welches ich mir einfach mitnehmen musste.

1. Wenn du dir ein Spielzeug zu Weihnachten wünschen würdest, was wäre das?
Wie nur ein Spielzeug? Ich würd mir ganz viele Wünschen. Aber vorrangig würd ich mir eine Wii wünschen, wobei die nu ja nicht wirklich kindspezifisch ist. Ansonsten liebe ich es noch heute mir Bilderbücher anzuschauen und mit Lego zu spielen. Ein großen Legohaus (die kleinen Steine, kein Duplo) wäre super. Da gibt es heutzutage einfach auch viel mehr Auswahl für Mädels als damals.

2. Wenn du deine erwachsene Vernunft für ein paar Stunden abschalten könntest, was würdest du dann am liebsten anstellen?
Warum gerade mal ausschalten? Bin ich denn wirklich so vernünftig. Ich liebe es vom Teig zu naschen, das Puddingschälchen mit den Finder völlig vom Pudding zu befreien, durch Pfützen mit dem Fahrrad zu fahren und auch bei Regen ohne Kapuze und Regenjacke herumzuspringen – alles nicht gerade vorbildhafte Dinge, aber Spaß haben muss doch auch als Erwachsener erlaubt sein. Und wer soll denn sonst den Kindern diese aberwitzigen Dinge zeigen???

3. Welcher ist dein Lieblingskinderfilm?
Das ist super schwer. Ich liebe eigentlich fast alle Disneyfilme und auch Zeichentrickserien mag ich. Aber wenn ich mir hier zuhaus einen Film aussuchen darf, dann ist es immer wieder „Oh, wie schön ist Panama“ Der kleine Bär und der Tiger auf Entdeckungstour. Hach, einfach schön. Könnten wir eigentlich ganz bald mal wieder sehen.

4. Was für ein Märchen bekämst du am liebsten von deinen Eltern vorgelesen?
Märchen? Am liebesten les ich genau wie unser Sonnenschein „Das kleine Ich bin Ich“. Aber ich mag auch die klassischen Märchen der Gebrüder Grimm, aber ein Lieblingsmärchen hab ich so nicht. Wenn überhaupt noch „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, ist so schön traurig und trotzdem mit soviel Wärme gefüllt. Und leider immer noch total aktuell.

5. Was für ein Kinderlied kannst du noch auswendig?
Ganz ganz ganz viele. Liegt aber daran, dass alleine schon durch die Kinder alle Kinderlieder wieder ins Gedächtnis kommen. Immer wieder beliebt hier: Hänsel und Gretel sowie Backe, backe Kuchen und auch die Kniereiterspiele.

6. Was du als Kind schon immer tun wolltest, es aber nie durftest?
Die Nächte durchlesen, obwohl am anderen Tag Schule war. Naja, manchmal war es dann die halbe Nacht.

7. Was wolltest du als Kind immer werden?
Keine Ahnung, da müsste ich erstmal meine Ma fragen.

8. Wo würdest du gerne wieder sein?
Bei Oma und Opa im Garten oder auch bei Opa unten im Keller zum Schnitzen. Einfach tolle Zeiten.

9. Wenn du im Schnee spielen könntest, was würdest du als erstes machen?
Einen riesig großen Schneemann bauen. Ich liebe Schnee und den Winter und es gibt nichts tolleres als Schneemänner bauen.

10. Was war dein Lieblingskuscheltier?
Mein abgewetzter Teddy, der immer noch bei mir verweilt, allerdings nicht mehr mit im Bett. Und der Koalabär meiner Schwester, darauf lies es sich immer prima einschlafen. Auch wenn ich den nicht immer haben durfte, aber kleine Schwester können sich auch nicht immer wehren …

11. Wie sähe deine Tapete in deinem Zimmer aus?
Gelb! Und zwar knallgelb und nicht dieses zarte Pastellgelb, welches ich als Kind bzw. Jugendliche im Zimmer haben durfte. Ansonsten waren die Wände voller Poster und Urkunden und Fotos.

12. Du sollst dein Zimmer aufräumen, wie wäre deine Ausrede?
Ordnung ist das halbe Leben, ich leb auf der anderen Seite!!!

13. Wofür würdest du dein Taschengeld ausgeben?
Bücher und Cds, genau wie damals auch. Wobei mehr für Bücher – eindeutig. Und mittlerweile wahrscheinlich auch wieder für Bastelmaterialien.

14. Was fandest du als Kind traurig?
Ich hab es gehasst 6 1/2 Wochen Sommerferien zu haben. Ich wollte umbedingt wieder zur Schule (muss ich komisch sein, würd ich aber heut noch genauso sehen)

15. Wovor hattest du als Kind am meisten Angst?
Spinnen und Gewitter.

Diesen Award hab ich jetzt schon zweimal bekommen. Natürlich freu ich mich riesig darüber. Es ist ein schöner Award, auch wenn ich sonst nicht so heiß dahinterher bin. Aber dieses toll, weil er zum einen Kreativität mit Publicitiy verbinden. Ausgezeichnet werden kreative Blogs, die echte Geheimtipps sind. Muss gleich mal überlegen, wohin ich ihn weitergebe…

Bekommen habe ich ihn von Martin – ein schöner Blog, in dem ich gerne stöbern gehe und bei dem es jeden Montag den Montagsstarter gibt – und von Alais – ein kreatives Mädel aus der Nachbarschaft ;).

Jetzt aber erst mal die Pflicht:

Zu dem Award gehört noch eine kleine Aufgabe:

Erstelle einen Post, indem du das Award-Bild postest und die Anleitung rein kopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
 
Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Ich gebe den Award an folgende Blogs weiter :

Jana – ein netter kleiner Blog, einer netten Person, die aus ihrem Alltag berichtet

Kathis Kreativsammlung – hier findet man immer eine gute Anregung für jede Gelegenheit und auch Internettipp

IQ-Puzzler, ein ultimativ tolles Spiel für groß und klein

IQ- Puzzler ein ultimative interessantes Spiel. Eigentlich bin ich schwer zu begeistern von Spielen, doch dieses hat mich vollkommen überzeugt. Wir haben es Anna zu ihrem Geburtstag geschenkt und ich muss sagen: es macht allen riesigen Spaß und ist eigentlich immer dabei. Das Spiel ist recht simpel: Man nimmt sich das Aufgabenheft. Sucht sich eine Aufgabe aus den 100 verschiedenen nach Schwierigkeitsgraden gelisteten aus. Nimmt sich das „Spielbrett“, legt die Kugelbahnen neben sich und schon kann es los gehen. Zuerst das Bild nach Vorlage legen und dann muss man die übriggebliebenen Kugelbahnen hineinlegen, damit es entweder eine Pyramide ergibt oder der quadratige Rahmen wieder ausgefüllt ist. Die einfachen Aufgaben bekommt schon Lars hin und die mittleren bieten schon Tüfftelspaß. Die schwierigen verdienen ihren Namen und man hat auch schon etwas länger an einer Aufgabe zu knacken. Das Spiel begeistert uns hier alle und selbst die Onkel, Tanten und Omas und Opas spielen gelegentlichd amit. Und besonders praktisch, es ist so „klein“, dass es immer in der Handtasche oder im Rucksack mitgenommen werden kann. Spielgerät und Aufbewahrung sind dabei eins, so kann nichts verloren gehen und alles ist schnell wieder eingeräumt. Wer also noch eine Kleinigkeit für z. B. die Kommunion sucht, dem kann ich das Spiel  „Iq – Puzzler“ nur empfehlen.

To be creative

Ich liebe es zu basteln. Die Schere und den Kleber bereitstellen und die Kreativekiste ausgepackt und los geht’s…

… und was gibt es schöneres, wenn man dann noch eine Geburtstagskarte für einen lieben Menschen basteln darf???
Mein Bastelherz klopft deutlich schneller und in den Finger juckt es ganz doll, als ich beim Kleinen Spielkind las, dass sie Geburtstag hat und sich über Post ganz doll freuen würde.

Und da ich euch das Ergebnis meiner kurzen kreativen Minute nicht vorenthalten möchte, tada:

Happy Birthday liebe Annika. Hab einen schönen Tag.

Kleines Spielkind hat Geburtstag

Der September scheint ein guter Monat für Geburtstage und Geburtsstunden zu sein.
Kleines Spielkind feiert am 25.09. ihren 28. Geburtstag und veranstaltet gleichzeitig ein Gewinnspiel.

Die Informationen dazu findet ihr hier:

Der Blog: http://www.kleines-spielkind.de
Der Link zum Gewinnspiel: http://www.kleines-spielkind.de/?p=4024

Schaut mal bei ihr vorbei. Die drei Gewinnspielpäckchen sind einfach der Knüller.

Und ich hoffe die Karte kommt noch rechtzeitig an, abgeschickt ist sie.
Ich kann sie leider noch nicht zeigen, denn es soll ja eine Überraschung sein. Ich denke, ihr versteht dies.