Paradepower Dezember – Jahresrückblick

Auch im Dezember gibt es wieder eine Paradepower von Missi von Himmelsblau. Schade, es ist wohl die letzte ihrer Art, denn Missi will 2012 nicht weitermachen aufgrund von Themenmangel.
Aber ich kann es verstehen. Ist auch nicht einfach immer wieder neue Themen zufinden. Danke für dein Engagement. Es hat stets Spaß gemacht.

Nun aber zum Dezember und passender Weise lautet das Thema Jahresrückblick. Und da ich diesen nicht schon Anfang des Monats machen mochte, nun erst jetzt in den letzten Tagen des Jahres.

Im Großen und Ganzen, ist das Jahr für euch eher positiv oder negativ verlaufen?
Eigentlich beides. Positiv war der Hausbau und der Einzug und damit mehr Platz für uns fünf – auch wenn so einiges nach dem Umzug nicht wieder aufgetaucht ist. Auch sonst ist vieles toll verlaufen. Negativ hingegen war, dass ich in diesem Jahr das Projekt 52 auf halber Strecke habe aufgeben müssen und dass ich doch ein Semester wieder keinen Abschluss erlangen konnte. Doch im Grunde ist das auch okay.

Was waren die besten Ereignisse?
Das ist eindeutig: Der Einzug ins neue Haus.

Worauf hättet ihr auch gut verzichten können?
Auf den Stress und den Zeitmangel. Aber das ist wohl immer so.

Habt ihr neue Freundschaften geschlossen oder vielleicht alte aufgefrischt?
Nee, eigentlich nichts von beiden. Es war toll zusehen, dass wir so gute Freunde haben, die uns stets geholfen haben. Aber für wirklich Neues war irgendwie auch kaum Zeit da. Vielleicht ändert sich das ja in 2012.

Habt ihr euch irgendwie persönlich weitereintwickelt? Zum Beispiel ein neues Hobby angefangen? ^^
Persönlich weiterentwickelt? mmh, das ist schwer zusagen, wo man doch da wirklich sehr subjektiv nur urteilen kann. Der Hausbau war schon spannend und hat uns teils an die Grenzen gebracht. Und doch denke ich, dass wir doch sehr gelassen waren und dennoch alles gut gemeistert haben. Der Tutorenjob im Studium bringt mich auch stets weiter, denn nirgens lern ich besser Konfliktsituationen zu managen/moderieren als bei der asynchronen Kommunikation dort. Nicht immer einfach, aber auch dieses macht meist Spaß.

Erzählt uns von euren Vorsätzen fürs neue Jahr.
Vorsätze? Eigentlich nehm ich mir nie wirklich etwas für das neue Jahr vor. Meist kommt es ja doch dann anders als man denkt und dann ist es ja doch eher frustrierend. Aber wir haben so einige Projekte ins Auge gefasst, die 2012 umgesetzt werden sollten. Wie die Gartengestaltung, die wir gerne selbst in Angriff nehmen möchten. Und dann ist natürlich 2012 das Studium endlich mal wieder dran. 2 Module sollen mindestens abgeschlossen werden. Wobei ich allerdings gerade noch zittere, ob ich überhaupt jemanden für mein Interview für das jetztige Modul finde, um wenigstens schon in der ersten Hälfte einen Erfolg verspüren zu können. Die Zeit drängt, ob es noch klappt, ist momentan doch eher fraglich.

Advertisements

Paradepower Mai – Schuhfetischisten

Bei Missi war auch im Mai wieder die Paradepower am Start. Zwar bin ich etwas spät, aber dennoch möchte ich gerne mitmachen.

Legt ihr viel Wert auf Eure Schuhe oder lauft ihr so lange in einem Paar, bis sie auseinander fallen?
Ich mag Schuhe, aber ich trage sie auch immer bis sie auseinander fallen. Das hat zwei Gründe: Zum einen weil ich mit Schuhgröße 42 nur selten richtig tolle Schuhe bekomme und zweitens, weil die meisten Schuhe gar nicht allzu lange bei mir halten und häufig schnell auseinanderfallen.

Wie viele Schuhe besitzt ihr?
Och, gar nicht allzuviele. Da haben andere Familienmitglieder deutlich mehr Schuhe. Lass mal überlegen: 6 Paar, dabei fällt eines gerade auseinander ist aber für den Bau super geeignet 🙂

Achtet ihr auch bei Anderen auf die Fußbekleidung?
Manchmal.

Für die Mädels: Pumps oder Sneaker?
Sneaker. Pumps gehen einfach gar nicht. In hohen Schuhen brech ich mir die Füße und das will ich vermeiden, außerdem bekomm ich darin schnell Rückenschmerzen. So sind alle Schuhe flach (okay fast alle), aber gerne auch etwas schick. Gerne Ballerinas, aber nur welche, die noch einen zusätzlichen Riemen haben.

Für die Jungs: Halb- oder Turnschuhe?

Welchen Trend würdet ihr nie, nie, niemals im Leben mitmachen? (Chucks, Plateaustiefel, Peeptoes…)
Eigentlich mach ich kaum Trends mit, sondern kauf die Schuhe, die mir gefallen und in denen ich laufen kann. Sie müssen flach sein, bequem und dürfen nicht zu teuer sein und das wichtigste: Bitte in meiner Größe verfügbar.

Zeigt uns ein Foto eurer liebsten Schuhe?
Es sind meine neuesten Schuhe. Schick, elegant und bequem. Und das beste: durch den used_look fällt es nicht mal auf, wenn die Schuhe mal nicht geputzt sind.*smile*

Paradepower Februar – Wellness & Beauty

Und schon ist der zweite Monat des Jahres 2011 angefangen und es geht weiter mit der Paradepower von Missi. In diesem Monat geht es um das Thema Wellness & Beauty. Eher ein Frauenthema, wobei auch schon viele Männer mehr auf ihr Äußeres und die Pflege der Haut achten. Doch es ist bestimmt nicht mein Lieblingsthema, da bin ich dann wohl eher nicht typisch Frau – wie eigentlich in vielen anderen Dingen auch *zwinker*.

Jetzt aber mal zu den Fragen.

Wie viel Zeit braucht ihr morgens im Bad?
Äh, 10 Minuten höchstens. Ich teil mir das meist etwas auf. Vor dem Frühstück und nach Kinder wegbringen und dem anschließenden Frühstück.

Was gehört bei euch einfach dazu? Zack, duschen, föhnen, raus – oder drei Stunden intensive Körperpflege? :-D
Zuerst auf die Toilette (das muss immer sein, hab das einfach antrainiert bekommen als Kind), dann Katzenwäsche und Haare kämmen und zum Pferdeschwanz binden. Nach dem Frühstück dann Zähne putzen. Geduscht wird häufig abends. Ansonsten anstatt Katzenwäsche, noch während mein Mann zuhause ist, damit die drei Kinder hier keinen Unsinn machen des morgens.Make up vertrag ich nicht, darum bleibt es auch meist von der Haut fern.

Was für Produkte benutzt ihr oft und könnt ohne einfach nicht leben?
Eine gute Haarbürste, Schaume Spülung für meine Haare und mindestens 4 mal im Jahr neue Farbe für die Haare. Ansonsten natürlich Nivea Sensitiv Deo und nach dem Duschen Nivea Soft Creme fürs Gesicht.
Gönnt ihr euch auch mal entspannende Dinge wie eine professionelle Massage oder einen Wellnesstag?
Nein! Massieren darf mein Schatz, ansonsten mag ich es nicht, wenn man an mir rumzuppelt. Ich mag nicht mal die Kopfmassagen beim Frisör auf die alle anderen hier schwören. Grrrrr. Ein heißes Bad bei uns in der heimischen Badewanne ab und an reicht mir völlig zur Entspannung.

Wie viel Geld gebt ihr im Schnitt für Pflegeprodukte aus?
Wöchentlich? Wohl unter 5 €, da ich eher der naturelle Typ bin, werdens dann nicht so viele Pflegeprodukte und die meisten sind sehr ergiebig.

Paradepower Januar – Leseverhalten

Schon im letzten Jahr hab ich bei dem ein oder anderen von der Paradepower von Missi gelesen. Ich fand es immer sehr interessant, dass man sich mit einem Thema auseinandersetzen kann. Und schwuppdiwupp als es hieß es gibt auch eine Paradepower 2011, da hab ich mich doch schnell angemeldet. In diesem Monat geht es um das Leseverhalten – hach, das passt ja, wo ich doch fast jedes Wochenende mit lesen verbringe. Jetzt aber zu den Fragen:

Wie viel lest ihr im Schnitt pro Woche?
Im Schnitt lese ich … ja wie viel eigentlich … im Internet lese ich täglich einige Blogs und natürlich die Artikel bei uns auf der Lernplattform … in den Studienbriefen lese ich wöchentlich jetzt gerade im Januar einen, d. h. ca. 80 – 100 Seiten plus die Zusammenfassungen mit ca. 30 Seiten von Mitstudenten … an Geschichten, Romanen oder ähnlichem eher wenig bis nichts, da das Studium gerade in diesem Monat Vorrang hat, ansonsten schaff ich momentan 4 – 5 Bücher im Jahr, die nichts mit dem Studium zutun haben

Welche Genres sind euch am Liebsten?
Wenn ich nichts studienrelevantes lese, was ich aber sehr gerne tue, dann lese ich momentan lieber leichte Lektüre in Form von netten Liebesromanen, etwas witziges oder auch gerne einen spannenden Krimi. Früher habe ich sehr gerne Psychothriller gelesen, aber da komm ich momentan einfach nicht zu.  Und am allerliebsten lese ich Kinderbücher, da auch gerne mal vorlesenderweise

Kauft ihr eure Bücher selbst, leiht ihr sie aus oder lasst ihr euch beschenken?
Eigentlich alles, doch ausleihen ist zwar schön, aber da ich momentan nur wenig lese, lass ich mich beschenken oder kauf sie mir selber. Ich liebe Bücher und freu mich schon auf die Bücherwand im neuen Haus *grins*. An schönen Kinder(bilder)büchern kann ich nur selten vorbeigehen. Und jetzt wo die Große anfängt zu lesen, werden sicher noch so einige Bücher in den nächsten Monaten gekauft.
Aus einem Buchladen komme ich fast nie ohne Buch wiederheraus. Es ist hier bei uns immer schon schwierig genug, denn ich muss leider bei uns im Schreibwarengeschäft immer durch den Buchladen hindurch, um die notwendigen Dinge für Schule und Studium zu besorgen. Man kann schon schwach werden, wenn man die tollen Bücher dort liegen sieht. Dann immer frei nach dem Motto: „Augen zu und durch“, sonst werden wir noch arm. Doch meist gibt es dann wenigstens je ein Pixibuch für die Kinder *grins*

Was ist euer absolutes Lieblingsbuch?
Der Prophet von Khalil Gibran, alle Bücher von Mama Muh (Kinderbuch), Der Club der toten Dichter

Mit welchem Buch habt ihr lesen gelernt bzw. an welches Buch aus Eurer Kindheit könnt ihr euch ab Besten erinnern?
Mit Fu und Fara wie wohl viele. Am besten in Erinnerung aus der Kindheit – eigentlich keines. Ein sehr prägendes Buch, war ein kleines Taschenbuch vom dtv, welches sich mit den beiden Atombomben in Nagasaki und Hiroshima befasst hat aus der Sicht der damaligen Kinder. Es ist ein sehr ergreifendes Buch, welches mich bis heute nicht loslässt und auch immer noch im Regal steht.
Und das Buch von einer Pferdefreundin, die einen eigenen Offenen Stall bekam. Genau erinnere ich mich nicht mehr, aber es war eines der ganz wenigen Bücher, die ich zweimal gelesen habe bzw. dieses sogar dreimal. Eine Seltenheit, die nur bei ganzen wenigen Büchern bei mir vorkommt.

Bewertet das letzte Buch, das ihr gelesen habt.
Puhhh, jetzt muss ich mal überlegen, welches ich als letztes gelesen habe… ich glaub es war „Der Christmas Cookie Club“ von Ann Pearlman. Ein Buch, dass ich 2009 gewonnen hatte, aber es nicht in der Weihnachtszeit lesen konnte und es deshalb im letzten Jahr im Advent getan habe. Das Buch ist nett, macht Laune auf Weihnachten und aufs Plätzchen backen. Es ist leicht geschrieben, hat einen durchgängigen roten Faden und es steht jeweils ein leckeres Plätzchenrezept am Anfang sowie Informationen zu einigen Zutaten und zum Plätzchenbacken am Ende eines jeden Kapitels. Es ist empfehlenswert, wenn man leichte Bellistrik mag und sich einstimmen will aufs Plätzchen backen, Adventskaffee und die Weihnachtszeit. Vielleicht ja eine Empfehlung für die Adventszeit 2011 in 10 Monaten!.!